Der Hund: Liebe geht durch den Magen

Hunde sind die besten Freunde des Menschen. Die Dankbarkeit, die der Hund dem Menschen entgegenbringt, wenn er viel Aufmerksamkeit und Liebe bekommt, ist unbeschreiblich. Umso wichtiger ist es, dass der Hund gut und wohlschmeckend ernährt wird: Die Dankbarkeit wird noch größer sein.

Wie man Hunde richtig füttert:

Der Hund stammt vom Wolf ab. Wölfe können unglaublich viel fressen und danach tagelang hungern. Auch der Hund ist darauf eingestellt, mit einer Mahlzeit den Bedarf wenigstens eines Tages zu stillen. Man sollte einen Hund also nicht wie eine Katze fünf Mal am Tag mit kleinen Happen füttern: Eine große Mahlzeit muss genügen. Dazwischen ist es natürlich sinnvoll, dem Hund eine kleine Leckerei zuzuschieben: Vor allem als Belohnung, wenn das Tier etwas richtig gemacht hat.

Trocken- oder Nassfutter?

Wer den Hund längere Zeit alleine in der Wohnung lassen muss, sollte Trockenfutter bevorzugen: Nassfutter fängt schnell an zu riechen. Bei Trockenfutter muss der Hund indes viel trinken, also darf man nicht vergessen, eine große Schale mit Wasser hinzuzufügen.
Nassfutter kann hingegen zu einem erhöhten „Bedürfnis“ des Hundes führen. Man sollte also häufiger mit dem Vierbeiner hinaus gehen, damit er der Natur gehorchen kann.

Die Mischung macht’s:

Mit einer ausgewogenen Mischung aus Nass- und Trockenfutter können Sie Ihren Hund nicht nur gesund ernähren. Hinzu kommt, dass das Tier nicht allzu anspruchsvoll wird, was Schwierigkeiten bereiten kann, falls Sie einmal keine Zeit haben und eine andere Person die Pflege Ihres Schützlings übernehmen muss.

Hier: www.hundeland.de

1 Comment
  1. Jana 4 Jahren ago

    Vielen Dank für den Artikel!

    Die Informationen kommen zur richtigen Zeit, da ich gerade die stolze Besiterzin eines kleines Welpens geworden bin. Da ich beruflich am Morgen eingebunden bin und der Hund 3-4 Stunden pro Tag alleine in der Wohnung verbringen muss, sollte ich natürlich auf die richtige Ernährung des Kleinen achten. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass Nassfutter zu einem größeren „Bedürfnis“ führt.

    In Zukunft werde ich jetzt auf Trockenfutter und ausreichend Wasser ( das so oder so in der Wohung sein sollte) setzen. Ich freue mich auf weitere Artikel in diesem Blog.

    Viele Grüße
    Jana

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?