Offener Brief an Stiftung Warentest – Katzenfutter Test:

Wie einige von euch bereits mitbekommen haben dürften hat Stiftung Warentest erneut einen sehr zweifelhaften Katzenfutter-Test veröffentlicht. Um ein bisschen Klarheit in diesen Test zu bringen habe ich folgenden offenen Brief an die Pressestelle der Stiftung Warentest geschickt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

In der Ausgabe 3/2014 hat Stiftung Warentest einen Katzenfutter-Test veröffentlicht. Dieser Test lässt meiner Ansicht nach mehr Fragenoffen, als geklärt werden. Auch die Bewertungskriterien sind aus meiner Sicht nicht klar offengelegt und sehr mysteriös. Mir als Testleser und Katzenhalter erschließt sich nicht genau, wie die Platzierung der Futtersorten zustande kommt. Ich möchte Stiftung Warentest keine Böswilligkeit unterstellen, aber in Zeiten von Manipulationsskandalen beim ADAC empfinde ich diese mangelhafte Transparenz als ungenügend.

Daher möchte ich mit diesem offenen Brief einige Fragen klären, die bei mir als Leser des Tests ungeklärt sind. Ich hoffe, dass Sie diese Fragen lückenlos aufklären können, um eine größtmögliche Transparenz zu schaffen.

In Ihrem Test schreiben Sie zum Thema Inhalt des Futters „Das Fleisch von Tieren muss einwandfrei sein. Es darf keine krankmachenden Keime enthalten und nicht verdorben sein. Meist verwenden Hersteller Innereien wie Leber, Lunge und Herz von Schlachttieren, deren Fleisch wir Menschen essen.“

In der Verordnung (EG) Nr. 1774/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 3. Oktober 2002 mit Hygienevorschriften für nicht für den menschlichen Verzehr bestimmte tierische Nebenprodukte heißt es, dass tierische Nebenprodukte der Kategorie 3 verwendet werden dürfen. Dies beinhaltet „Schlachtkörperteile, die genusstauglich sind, jedoch
aus kommerziellen Gründen nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind“
und „Schlachtkörperteile, die als genussuntauglich abgelehnt werden, die jedoch keine Anzeichen einer übertragbaren Krankheit aufweisen“. Dazu gehören Häute, Hufe und Hörner, Schweineborsten und Federn von Tieren, des weiteren Blut, entfettete Knochen und Grieben,
Schalen von Tiereiern.
Warum werden diese möglichen Inhaltsstoffe, die nur unter dem Punkt „tierische Nebenerzeugnisse“ gekennzeichnet werden müssen und keinen Nährwert für Tiere haben, in Ihrem Artikel nicht erwähnt?
Sie schreiben zum Thema Lockstoffe im Futter: „Auch Zucker steht in diesem Zusammenhang in Verruf „Derartige Lockstoffe gibt es nicht.““.

 

Ich frage mich, wie Sie zu dieser Aussage kommen. Meines Wissens ist es nicht erwiesen, dass Stoffe wie Zucker als Lockstoffe für Katzen
dienen. Aber das Gegenteil wurde auch nie wissenschaftlich belegt.

Woher haben Sie die erwiesenen Informationen, dass es keine Lockstoffe im Katzenfutter gibt? Wie definieren sie Lockstoffe und zählen Geschmacksverstärker ihrer Ansicht nach zu Lockstoffen?

 

Sie bewerten die Deklaration der 3 Testsieger mit K-Classic Adult: sehr gut (1,2), Kitekat: gut (2,0) und Coshida sehr gut (1,0) während die Deklaration anderer Futtersorten wie Christopherus ausreich. (4,3) und Terra Faelis mangelh. (5,0) bewertet wird.

Wenn ich die jeweiligen Deklarationen miteinander vergleiche, finde ich das sehr verwirrend. Nachfolgend liste ich die Deklarationen zum
Vergleich auf:
K-classic mit Lachs und Forelle:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Fisch und
Fischnebenerzeugnisse (5% Lachs, 5 % Forelle), pflanzliche
Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe

Analytische Bestandteile:

Feuchtgehalt: 82%
Rohprotein: 8%
Rohöle und -fette: 4,5%
Rohasche 2%
Rohfaser 1%

Zusatzstoffe

Vitamin D3: 250 IE7kg
Vitamin E:25 mg/kg
Biotin: 25 yg/kg
Taurin:450mg/kg
Kupfer: 0,2mg/kg
(als Kupfer-(II)-Sulfat, Pentahydrat)
Mangan 2 mg/kg
(als Mangan-(II)-Sulfat, Monohydrat)
Zink: 5 mg/kg
(als Zinksulfat, Monohydrat)
Jod 0,7 mg/kg
(als Kaliumjodid)

ohne Farbstoffe und Konservierungsmittel
Kitekat mit Geflügel und Wild:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a.4% Geflügel, 4% Wild),
pflanzliche Eiweissextrakte, Mineralstoffe, pflanzliche
Nebenerzeugnisse
Analytische Bestandteile
Feuchtigkeitsgehalt: 82%, Rohprotein: 7%, Rohfett: 4,5%, Rohasche: 2%,
Rohfaser: 0,3%, Kalzium: 0,3%, Phosphor: 0,3%.
Zusatzstoffe / ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg
Vitamin E: 20mg, Vitamin B1: 30mg, Kalziumjodid Anhydrous: 0,3mg,
Eisensulfat Monohydrat: 33mg, Mangansulfat Monohydrat: 6,3mg,
Zinksulfat Monohydrat: 44mg
Coshida mit Kalb und Pute:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse
(5 % vom Kalb, 5 % von der Pute)
Mineralstoffe
Inulin (0,1%)

Analytische Bestandteile :
Rohprotein 9,5 %
Rohöle- und fette 5 %
Rohasche 2 %
Rohfaser 0,3 %
Feuchtigkeit 82 %
Christopherus mit Lamm und Pute:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Lamm, 50% Geflügel, davon
25% Pute), Mineralstoffe, Taurin.
Inhaltsstoffe in %: Rohprotein 10,40 Rohfett 6,60 Rohasche 2,00
Rohfaser 0,50 Feuchtigkeit 81,00
Zusatzstoffe je kg: Vitamin A 3000 I.E. Vitamin D 200 I.E. Vitamin E 30 mg
Terra Faelis mit Pute, Zucchini und Kamille:
Putenherzen (38%), -muskelfleisch (20%), -mägen (19%), -leber (10%),
Karotten, Zucchini (4%), Katzenminze, Kamille (0,5%), Weizenkeimöl,
Molke, Bio-Eierschalenpulver (0,2%), Blütenpollen, Seealge (0,3%),
Mineralerde * Zusatzstoff: Taurin 1000 mg/kg.

Verhältnis: 87,0% Fleisch : 9,2% Gemüse Kräuter : 3,8% übrige Rohstoffe

Bei den ersten 3 Sorten ist für mich als Kunde nicht erkennbar welches Fleisch von welchen Tieren im Futter enthalten ist. Bei den schlecht bewerteten Sorten ist der Inhalt genau aufgelistet.

Woran machen Sie eine gute Deklaration fest? Warum wird eine Deklaration mit sehr gut bewertet in der nicht erkennbar ist, welches Fleisch im Futter enthalten ist?

In den Deklarationen der Testsieger ist klar erkennbar, dass sehr viele künstliche Zusatzstoffe im Futter sind. Wie kann ein Futter, was offensichtlich aus so minderwertigen Bestandteilen besteht, dass
viele künstliche Zusatzstoffe hinzugefügt werden müssen, einen Katzenfutter-Test gewinnen?

Viele Futtersorten werden mit minderwertigen Bestandteilen hergestellt, diese Vorgehensweise belohnt Stiftung Warentest und bestraft die Futtermittelhersteller, die es besser machen. Leider wird in ihrem Test ausschließlich wissenschaftlich argumentiert und nicht kritisch hinterfragt. So bleibt als einziges Ergebnis des Katzenfutter-Tests von Stiftung Warentest, dass die Futtermittelindustrie machen kann, was sie möchte, solange nur genügend Zusatzstoffe ins Futter gemischt werden. Ich hätte mir einen kritischeren Test gewünscht und einen wirklichen Mehrwert für Katzenhalter. SCHADE!

Ich hoffe auf eine klärende Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan Radke
Kleintierhaltung.com

21 Comments
  1. Bärbel 4 Jahren ago

    Hallo Stephan,

    dieser offene Brief ist eine sehr gute Idee. Ich bin schon gespannt mit welcher Begründung die Stiftung Warentest diese doch sehr zweifelhaften Ergebnisse rechtfertigt.

    M.E. wurde bei dem Test methodisch unsauber gearbeitet, indem Äpfel mit Birnen verglichen wurden. Es wurden ganz unterschiedliche Fleischsorten und unterschiedliche Zubereitungsarten (Gelee, Paté, Sauce) miteinander verglichen. So können gar keine aussagekräftigen Ergebnisse erzielt werden.

    Viele Grüße
    Bärbel

    • Author
      Stephan Radke 4 Jahren ago

      Ich bin auch gespannt auf die Antwort, leider habe ich bisher keine Antwort erhalten.

  2. Til 4 Jahren ago

    Ich hab echt Angst, dass ich meine Katze falsch fütter..

    • Author
      Stephan Radke 4 Jahren ago

      Hallo Til,

      so schwer ist das garnicht. Wenn du nich BARFen möchtest solltest du einfach eine Mischung aus Hochwertigen Katzenfutter Sorten Füttern. Um gutes Futter zu finden schau einfach mal auf meinem Katzenfutter Test vorbei.

  3. Jasmin 4 Jahren ago

    Ich bin da ja mal echt gespannt, ob du Antwort von der Stiftung Warentest bekommst. Ich bezweifel es ja und wenn doch, dann werden es wohl Standartantworten sein. Ich füttere weiterhin nur hochwertige Futtermittel an meine Tiere.

  4. Nixe 4 Jahren ago

    Hallo,

    ich hoffe das du eine vernünftige Antwort bekommst.
    Mich verunsichern immer mehr diese Berichte. Was ist richtig was ist falsch. Aber ich halte es auch wie meine Vorredner. Ich füttere auch lieber mit hochwertigen Nahrungsmittel meine Katze. Da ist irgendwie immer noch mehr Hoffnung drin, dass das Essen vernünftig ist.

    Gruß Nixe

  5. Author
    Stephan Radke 4 Jahren ago

    Leider habe ich bisher keine Antwort.

    Ich habe unter dem Test einen weiteren Kommentar hinterlassen und würde mich freuen, wenn auch Ihr auf der Seite ein bisschen Druck macht um Stiftung Warentest zu einer Antwort zu bewegen.

    https://www.test.de/Katzenfutter-Drei-sind-sehr-gut-sechs-mangelhaft-4672532-0/#comments

    • Elke 3 Jahren ago

      Hallo, gibt es immer noch keine Antwort?

      • Author
        Stephan Radke 3 Jahren ago

        Hallo Elke,

        auf meinen offenen Brief habe ich leider keine Antwort erhalten. Lediglich auf der Seite des Katzenfutter Tests wurde mit folgendem Text reagiert:

        „Der Katzenhalter Herr Radke „testet“ Katzenfutter, wie er schreibt, nach Inhaltsstoffen, Optik, Kosten, Geruch und Beliebtheit bei seinen beiden Hauskatzen. Mit einer wissenschaftlichen Analyse hat das nichts zu tun. Allein über das Zutatenverzeichnis auf der Dose lässt sich kein Schluss über die Ausgewogenheit der Nährstoffe ziehen, genauso wenig sagen Optik und Geruch etwas über die Qualität des Futters aus, ganz abgesehen davon, dass wir Menschen wohl kaum beurteilen können, was für Katzen gut riecht oder gut aussieht. Die Beliebtheitsscala zweier Katzen ist alles andere als repräsentativ. Übrigens: Kinder würden Pommes Frites mit Ketchup auch einer Pellkartoffel mit Quark vorziehen, würde man ihnen die Wahl lassen. Gesund ist das noch lange nicht. Zum Preis: Unsere Tests zeigen immer wieder, dass teuer nicht gleich gut sein muss.
        Die Stiftung Warentest hat eine vergleichende Untersuchung von Katzenfuttern nach wissenschaftlichen Kriterien objektiv, sachkundig und neutral durchgeführt und auf dieser Basis bewertet. Wir bitten um Verständnis, dass wir unsere Bewertung nur direkt mit den Anbietern diskutieren.“

        Daraufhin habe ich geschrieben:

        „Es überrascht mich sehr, wie Stiftung Warentest auf Kritik und kritische Fragen reagiert. Natürlich ist es mir nicht möglich einen Wissenschaftlichen Test zu machen. Das ist auch nicht das Ziel von Kleintierhaltung.com, vielmehr handelt es sich bei dem Katzenfutter Test auf meiner Seite um eine Vorstellung der verschiedenen Futtersorten und eine Empfehlung, damit Katzenhalter wissen was sie von einem Futter erwarten können.
        Leider hat Stiftung Warentest sich nicht die Mühe gemacht sich die Seite genauer anzusehen, dort gibt es einige Artikel, die sich mit dem Thema gesunde Katzenernährung beschäftigen, das wird leider nicht erwähnt.
        Mir war nicht bewusst, dass Stiftung Warentest es nötig hat kritische Fragen mit fast beleidigender und herablassender Art und Weise über Menschen zu schreiben, die es sich zur Aufgabe gemacht haben Tierhalter zu informieren und ihnen zu helfen. Ihr Test hat bei Fachleuten und Menschen, die sich intensiv mit dem Thema Katzenfutter beschäftigen zu einem Aufschrei geführt. Daher wäre ein bisschen Demut und Einsicht seitens Stiftung Warentest wünschenswert. Es gibt unzählige kritische Berichte und Nachfragen an Stiftung Warentest du diesem Katzenfutter Test. Leider haben viele Kritiker festgestellt, dass Stiftung Warentest uneinsichtig und nicht gesprächsbereit ist. Die fehlende Transparenz lässt schon tief blicken und einigen Spielraum für Vermutungen. Ich hoffe, dass Stiftung Warentest für zukünftige Tests aus den eigenen Fehlern lernt und auch kritische Fachleute in die Tests einbezieht. Leider ist dieser Test sein Geld nicht Wert und unterstützt die undurchsichtigen Machenschaften der Futtermittelindustrie. „

        Leider kam darauf keine Reaktion mehr.

  6. Lea 4 Jahren ago

    Wäre auch erfreut über einen neuen Artikel oder eine kurze Meldung, wenn eine Antwort von Stiftung Warentest eingetroffen ist!

  7. Matthias 4 Jahren ago

    Spitzen Aktion, ich unterstütze dich, da zu 100%

    Matthias

  8. Lexikon 3 Jahren ago

    Ich hoffe Stiftung Warentest wird darauf auch Stellung nehmen. Ich finde es Teilweise eine Absolute sauerei, sowas überhaupt zu veröffentlichen. Ich selbst habe auch eine Katze und weiß gott was manche Hersteller in das Katzenfutter geben, aber wenn meiner Katze nach ein paar Tagen von dem Futter die Haare ausfallen verstehe ich keine Spaß mehr. Absofort bekommt man Kater nurnoch selbstgemachtes Futter bis ich endlich eine gute Alternative gefunden habe.

    VG

    • krümel 3 Jahren ago

      naja wenn es nach den näschen meiner beiden kater geht (die dame mag kein nassfutter) dann is das lidl ok dafür vertragen se beide zb felix nicht, cosma thai und schmusy (bekommen beide durchfall von) und das ganz hochwertige mit extra viel fleisch gucken se net mal mit ihrer kehrseite an … was will man machen

      ich kann also jedem dosenöffner nur raten sich selber ein bild zu machen, ist ja net so das die fellnasen net wählerisch sind 🙂

      und zu den brief an test… den find ich klasse und deren reaktion eher naja

      viele grüsse an alle dosenöffner

  9. Marianne 3 Jahren ago

    Guten Abend Stephan,
    auch ich hatte mir erwartungsvoll das Heft Katzenfutter-Test geholt.
    Dieser Artikel ist die pure Unverschämtheit und sagt absolut nichts Konkretes aus, daß beim Kauf hochwertigen Futters hilfreich wäre.
    Es zeigt wieder: Die testen jeden „Sch…“, um ihre Hefte vollzukriegen, ohne fachkundiges Personal zur Verfügung zu haben. Lächerlich.
    Aber es ist ja schon Jahre bekannt, daß „Test“ in jedem Bereich von namhaften Firmen für eine gute Beurteilung geschmiert wird.
    Ich denke, dieses Testheft war mein letztes.
    Liebe Grüße
    Maro

    • Author
      Stephan Radke 3 Jahren ago

      Wie die Qualität anderer Tests ist kann ich mangels Fachwissen nicht beurteilen. Auf Basis des Katzenfutter Tests lässt sich aber darauf schließen, dass in jedem Nahrungsmitteltest für Menschen Vitamintabletten gewinnen. 😉

      • Anna 3 Jahren ago

        Man sollte nicht alles glauben was Stiftung Warentest schreibt..!!;).
        Ich würde nie diesen Müll kaufen für meine Katzen..Mein gesunder Menschenverstand sagt schon vorher das dieses Futter nur müll für Katzen ist..
        Katzen brauchen Fleisch und nicht die Abfälle von den Tieren aber irgendwohin muss ja der Müll hin..Also wird es durch Werbung und Zeitschriften gut dargstellt!
        Es soll sooo Gesund sein..Blablabla..Der Mensch verlangt Fleisch auf dem Tisch und dann noch die Tiere..Hm..Wer deckt sich zuerst mit Fleisch ein,der Mensch denn er will ja versorgt sein..Ich frage mich ob diese Tiere (Kühe,Schweine,Hasen,Hühner usw ausreichen für sooo viele Menschen auf der Erde..)..Und dann denke ich an die Haustiere die es gibt auf der Welt..(Hat der Mensch erfunden Ob die Tiere wollen oder nicht)Die brauchen ja auch Futter und eigentlich steht denen auch gutes Futter zu nur reicht es nicht wirklich..Meine Meinung;)..Deswegen gibt es dieses Preiswerte Futter..Es ist nur Abfall drin..Deswegen ist das Hochwertige Futter nicht gerade billig..Es soll sich ja nicht jeder leisten können..Denn sonst gehen solche Firmen pleite und verdienen nichts mehr..Ich glaube auch das es denen egal ist was die Verkaufen,Es geht doch nur ums Geld ..

      • Anna 3 Jahren ago

        Hatte meine Meinung hier geschrieben..War wohl nicht so gut da ich sie nicht mehr hier lesen kann??!!

        • Author
          Stephan Radke 3 Jahren ago

          Hallo Anna,
          ich war nicht so schnell aber kritische Kommentare lösche ich nicht ohne Grund 😉

  10. willy 3 Jahren ago

    hallo stephan,
    ich finde deinen offenen brief an die stiftung warentest eine sehr gute idee, mich hat es aber nicht gewundert, dass sie dir nicht auf deinem blog geantwortet haben sondern nur auf ihrer eigenen webseite.
    einige deiner katzenfutter „tests“ habe ich mir durchgelesen und, na ja was soll ich sagen, das richtige wort wäre „probeverfütterungen“. ob deine katzen drauf abfahren oder nicht ist sehr katzensubjektiv und sagt absolut nichts über die qualität des futters aus… ich denke dem kannst du zustimmen, oder?
    stiftung warentest kannst du im zusammenhang von stellungnahme und demütig sein abhaken, von denen kommt bestimmt nichts mehr, die haben deine probeverfütterungen bei „beide katzen haben lautstark angefangen zu betteln“ 100%ig nicht weitergelesen.

    es wäre toll, wenn du dir die arbeit gemacht hättest und deine futter-vergleiche in einer tabelle verfasst hättest. so könnte man sehr gut ablesen, wo denn nun die unterschiede bei den einzelnen futterherstellern sind – in punkto zusammensetzung, analytischen ergebnissen (falls ausgewiesen), bezugsquelle, preis/kg. alle deine vergleiche kann man unmöglich im kopf behalten.
    die deklaration sollte bei allen futterherstellern ja zumindest der gesetzlichen vorschrift entsprechen. was manche von sich aus weiterspezifizieren ist unterschiedlich und lobenswert, vor allem, wenn man etwas davon verstehen kann.
    ich denke, dass die ernährungsphysiologie bei haustieren (speziell katzen und hunden) mittlerweile recht gut untersucht ist. demensprechend werden ja auch futtermittel zusammengestellt (offensichtlich das was stiftung warentest bewertet). jedoch selbst beim barfen ist es notwendig der katze nicht einfach ein steak hinzuknallen und zu glauben … 100% fleisch besser geht es nicht. etliche zusatzstoffe müssen da für eine ausgewogene katzenernährung rein. von vitaminen über taurin und mineralien bis knochen und getreide oder gemüse.

    es ist jedem tierhalter selbst überlassen was er seinen katzen füttert. sinnvoll wäre es meines erachtens hier nicht den tierhalter in die pflicht zu nehmen, sondern den futtermittelhersteller.
    die auszeichnung auf den etiketten unterliegt prinzipiell einer sehr genauen richtlinie, hier ganz gut erklärt (empfehle ich jedem tierbesitzer zu lesen): http://www.katzenfreunde-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=804&s=f9c6e2e6aed33dfffa930c0f5e97dbd807a59231 es widerspricht auch nicht den richtlinien des deutschen verband tiernahrung, allerdings schreiben die so tolle dinger wie: „Die dabei verwendeten Komponenten stammen ausschließlich von Tieren, die auch für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Auch Fischmehl und Eiererzeugnisse können verwendet werden.“ schön und gut … aber das entscheidende wort ist „komponenten“.
    hier braucht man nicht mutmaßen, sondern es ist gewiss der rest vom geschlachteten tier drinnen, dessen fleisch unseren lebensmittelrichtlinien nachkommt. dieser fakt ist stiftung warentest aber komplett egal, da sie ja keine europäische richtlinie testen oder kritisieren wollen, sondern ob die zusammensetzung der futterprobe alle messbaren werte erfüllt – unabhängig davon, ob wir (katzenbesitzer) unserer katze dies als ethisch (wenn man das so nennen kann) oder auch fressbar, zumuten wollen.
    was bleibt ist der genaue blick auf das etikett und die frage ob man der typ tierhalter ist, dem es genügt wenn dort „Fleisch und tierische Nebenprodukte“ steht oder ob man mehr derjenige ist, der lieber „Hühner-, Lamm-, oder Rindfleisch“ liest. ersteres entspricht einer europäischen richtlinie, letzteres ebenfalls, dann muss es aber auch fleisch sein und nicht das fell und die hufe vom tier.
    in diesem sinne danke für deine probeverfütterungen und für die arbeit die du investierst um diesen blog zu führen. ist um einiges mehr an arbeit als dann und wann mal wo ein paar kommentare zu hinterlassen so wie ich es gerne mache 🙂
    lg willy

    • Author
      Stephan Radke 3 Jahren ago

      Hallo Willy,

      danke für deinen Kommentar. Natürlich ist der Geschmack meiner beiden Katzen nur ein subjektiever Blick 🙂 Das Wort Probefütterung passt da ganz gut. Die Idee mit der Tabelle ist sehr gut, das habe ich auch seit langem auf dem Zettel. Aktuell mache ich eine kleine Blogpause, aber wenn es weier geht steht das auf meiner Liste.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2017 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?