Katzen sind sehr territoriale Tiere, die besonders in ihrem Kernrevier mitunter sehr empfindlich auf Veränderungen reagiert. Die sicher schlimmste Veränderung ist ein Umzug in ein neues Revier. Für Menschen ist der größte Stress nach dem Umzugstag vorbei, bei Katzen dauert es viel länger. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du den Umzug für deine Katzen so reibungslos und stressfrei wie möglich gestalten kannst.

Vorbereitung auf den Umzug:

Ein Umzug ist eine große Belastung für Katzen, daher ist es wichtig früh genug mit den Vorbereitungen dafür anzufangen. Der Stress für die Stubentiger fängt nicht erst am Umzugstag an, sondern beginnt schon viel früher. Katzen nehmen jede Veränderung der Umgebung war und reagieren darauf. Schon beim Packen der Kartons merken sie das etwas nicht stimmt, was zu erhöhtem Stress führt.

Dieser Stress kann schon zu diesem Zeitpunkt zu unerwünschtem Fehlerverhalten wie übertriebenem Markieren, Harnmarkieren bis hin zu Aggressivität gegenüber ihnen oder anderen Katzen führen. Wahrscheinlich werden sich Katzen aber vor dem Umzug noch relativ normal verhalten, es hängt immer vom Charakter der Katze ab wie sie mit Veränderungen umgeht.

Um das Wohlbefinden der Tiere auch in der alten Wohnung zu steigern hilft es ein paar Dinge zu beachten, außerdem sollte die neue Wohnung schon frühzeitig für die Ankunft vorbereitet werden.

Hier ein paar Dinge die bei der Vorbereitung helfen:

Rainer Aschenbrenner  / pixelio.de
Rainer Aschenbrenner / pixelio.de

Der Umzugstag:

Der Umzugstag ist der schlimmste Tag für Katzen. Neben der Veränderung im Haus kommen meist viele Fremde Leute als Umzugshelfer und damit verbunden auch viel Hektik. An diesem speziellen Tag gibt es auch wieder einige Dinge zu beachten. daher auch hier wieder ein paar Tipps um den Tag für deine Vierbeiner so stressfrei wie möglich zu halten.

Grundsätzlich gilt nachdem die Katzen im neuen Revier angekommen sind, dass alles was für die Tiere angenehm ist sollte auch gemacht werden. Je besser die ersten Erfahrungen sind, umso leichter wird den Tieren die Umgewöhnung fallen.

Nach dem Umzug:

Die ersten Tage und Wochen nach dem Umzug sind sehr wichtig. Auch in dieser Zeit benötigen Katzen eine besondere Aufmerksamkeit. Besonders das gemeinsame Spielen sollte einen festen Platz einnehmen und täglich am besten mehrmals gemacht werden. Leckerlis sollten immer zur Hand sein um erwünschtes Verhalten (Kratzen am Kratzbaum, Nutzen der Toilette und nach dem Spielen) zu unterstützen. Ich empfehle auch nach dem Umzug weiterhin mit Pheromonzertäubern und Sprays zu arbeiten, da diese das Wohlbefinden deutlich steigern. Falls du Bachblüten verwendest kannst du auch diese Behandlung noch einige Wochen weiter führen um damit deine Tiere zu unterstützen.

Ich hoffe mit diesem Artikel konnte ich dir ein wenig dabei helfen, deine Katzen gut für einen Umzug zu rüsten.

Bewerten:  Umzug mit Katze – Tipps für einen guten Start: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.

Loading... 

 

14 Antworten

  1. Ich danke Ihnen für diesen hilfreichen Artikel. Der Umzug mit Haustieren gestaltet sich leider nicht immer als sehr einfach. Man sollte auf vieles achten. Ihr Artikel hilft da sehr gut weiter.
    Mit besten Grüßen,
    Lara

  2. Hallo,

    Sind diese Tipps auch anwendbar bei Katzen, die vorübergehend umziehen?
    Ich habe grade die Katzen meiner Schwester in Urlaubspflege und einer der beiden wird von meinem Kater ab und zu angefaucht….

    Für Tipps wäre ich dankbar

    Grüsse

    1. Grundsätzlich ist es nicht sehr gut, wenn man Katzen für kurze Zeit aus der gewöhnten Umgebung nimmt. Besonders wenn du auch eine Katze hast bedeutet das für alle Tiere sehr viel Stress. Katzen sind sehr territoriale Tiere, die sich nur in ihrem Zuhause wohl fühlen. Für deine Katze sind das Fremde Eindringlinge, was für sie sehr großer Stress ist. Besser wäre es die Katzen in ihrer gewohnten Umgebung lässt und dort versorgst.

  3. Wir haben das damals so gehandhabt das wir unsere Katze erst „rüber“ geholt haben als wir quasi schon Einzugsbreit waren. Möbel und alles waren bereits in der neuen Wohnung und dann kam unsere Coonies. So waren es zwar neue Räumlichkeiten aber sonst war alles wie gewohnt und unsere Katzen konnten auch ganz entpsannt ohne weiteren Menschen ihre neue Umgebung erkunden. Die Gerüche und alles waren ohnehin die selben, sodass die Eingewöhnung relativ schnell ging 🙂

    Liebe Grüße Svenja

  4. Umzug mit der Katze ist wirklich ein heikles Thema, wie dieser Beitrag nochmals verdeutlicht. Eine Menge Stress für Mensch wie Tier, den es zu minimieren gilt.
    Mit diesen hilfreichen Tipps sollte es allerdings möglich sein, den Umzug für die Katze so angenehm wie möglich zu gestalten. Danke dafür!
    Sollte es bei uns mal zu einem Umzug mit Tier kommen, werde ich definitiv erneut darauf zurückkommen.

    Grüße

  5. Der Stresspegel hängt allerding von katze zu katze vom Charakter ab… ich denke auch die jüngeren kommen damit besser klar als ältere katze,.. oder?
    Kann aber doch spannend sein, das neue Territorium zu erkunden und neue Dinge, Plätze zu finden (sowohl im Haus, als auch im Garten oder außerhalb). =)

  6. Beim Umzug mit Katze oder Hund geht man am besten in Kleinen Schritten voran. Man muss das Tier Schritt für Schritt auf diese Veränderung vorbereiten und heranführen.
    Beste Grüße,
    Hannah

  7. Vielen Dank für die sehr zahlreichen Tipps, 5 Sterne schon mir – schonmal vorab, denn der Umzug steht noch bevor!
    Ich hoffe, unsere Nala verkraftet das alles und läuft uns nicht weg.
    LG, Steffie

  8. Leider habe ich auch mit meiner Katze einen Umzug überstehen müssen. Für die Tiere ist es tatsächlich eine Herausforderung. Allerdings hat es meiner relativ gut gemeistert und sich schnell ans neue Zuhause gewöhnt 🙂

  9. Kisten sind immer wieder gern gesehen. Unser Kater versteckt sich auch gern da drin. Da bin ich schon das eine oder andere mal beim umdekorieren erschrocken wenn plötzlich jemand aus der Kiste raus springt. Er dachte ich will mit ihm spielen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.