Infektionskrankheiten bei Katzen – Katzenschnupfen

Bei Katzenschnupfen handelt es sich um eine gefährliche Viruserkrankung, die durch verschiedene Erreger ausgelöst werden kann. somit ist Katzenschnupfen auch mehr als Sammelbegriff für verschiedene Atemwegserkrankungen bei Katzen zu verstehen.

Katzenschnupfen ist für unsere Stubentiger um ein vielfaches gefährlicher als eine vergleichbare Erkrankung beim Menschen. Immer wieder kommt es weltweit zu Todesfällen durch diese Krankheit. Die Infektion kann von Vieren (Herpesviren und Caliciviren) aber auch von Bakterien (Chlamydien, Bordetellen und Mykoplasmen) übertragen werden. Im Krankheitsverlauf können durchaus mehrere dieser Erreger Einfluss auf die Symptome nehmen, weshalb der Sammelbegriff Katzenschnupfen durchaus zutreffend ist.

Katzenschnupfen ist für Katzen hochansteckend, durch die relativ kurze Inkubationszeit von 2-7 Tagen verbreiten sich die Erreger auch sehr schnell. Zu den häufigsten Erregern zählen die Herpesviren und die Caliciviren, welche ausschließlich katzenartige Tiere befallen. Sie lösen das Feline Herpesvirus (FeHV-1) und das Feline Calicivirus (FCV) aus. Außerhalb des Wirtes überleben die Viren maximal 24 Stunden, Tiere können sich in dieser zeit aber auch indirekt über Menschen oder Gegenstände anstecken.

Seltener sind die Feline Chlamydiose, die Feline Bordetella-Infektion und die Feline Mykoplasmeninfektion auf.

Die einzelnen Erkrankungen äußern sich durch sehr ähnliche Symptome. Eine Infektion führt vor allem zu einer Entzündung der Nasenschleimhaut, die sich durch Nasenausfluss und Niesen äußert. Zeitgleich kommt es auch häufig zu einer Bindehautentzündung. In der Anfangszeit ist der Ausfluss noch klar und wässrig, was sich aber nach wenigen Tagen ändert. Der Ausfluss wird relativ schnell eitrig, schleimig und verstopft die Atemwege betroffener Katzen.

Im späteren Krankheitsverlauf kommt es zu Atembeschwerden. Da die Katzen durch das Maul Atmen müssen werden dann auch die Mundschleimhäute befallen, was zu Husten und Schluckbeschwerden führen kann.

Wie bei einem Grippalen Infekt beim Menschen sind auch Katzen sehr träge, haben weder Hunger noch Durst und oft hohes Fieber. Je nach Typ der Katze und Art des Erregers kann sich aus der Krankheit eine schwere Lungenentzündung entwickeln.

Besonders betroffen sind Jungtiere, die viel Kontakt zu anderen Artgenossen haben. Aber auch Katzen in freier Wildbahn, die mit anderen Katzen zusammen leben sind stark gefährdet.

Die einzige Art und Weise seine Katze vor Katzenschnupfen zu schützen ist eine Impfung, so kannst du viel Leid mit sehr wenig Aufwand verhindern.

Bewerten: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

1 Comment
  1. […] weitere häufig auftretende Erkrankung ist der sogenannte Katzenschnupfen. Katzenschupfen tritt häufig bei Streunern oder Freigängern auf und ist sehr gefährlich. Die meisten Erreger, […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?