Kaninchenfutter im Winter Teil 2: Kohl, Salat und Gemüse

Frischfutter für Kaninchen

Kaninchen fressen in freier Wildbahn vorallem frische Gräser, Wildkräuter und Blätter von Bäumen. Diese Ernährung ist auch für die Kaninchen in unseren Wohnzimmern und Gärten optimal und im Sommer stellt das auch kein Problem da. Aber was geben wir unseren Kaninchen im Winter, wenn draußen nur wenig Gräser zu finden sind und die Bäume keine Blätter mehr haben?

Lies bitte auch meine anderen Artikel zu diesem Thema Kaninchenfutter im Winter – Teil 1: Pellets und Trockenkräuter und Kaninchenfutter im Winter Teil 3: Obst, Heu und Zweige.

Frischfutter:

Der Hauptbestandteil des Kaninchenfutters im Winter sollte auf Gemüse bestehen, um aber auch für ein bisschen Abwechslung und ein paar Leckerlis zu sorgen kann auch täglich ein kleines Stück frisches Obst verfüttert werden.

Es gibt immer noch viele falsche Informationen über Kaninchen Ernährung. Die Information, dass Kaninchen keinen Kohl fressen dürfen, da dieser zu Verdauungsproblemen und Blähungen führen kann ist nicht komplett falsch aber auch nur eingeschränkt richtig. Ich höre auch immer wieder, dass Salat für Kaninchen giftig sein kann. Beide Informationen sind nicht komplett falsch aber sehr verallgemeinert.

Frischfutter für Kaninchen

Frischfutter für Kaninchen

Kohl:

Natürlich bläht Kohl und besonders bei Kaninchen, die keinen Kohl gewohnt sind kann sich zu viel davon negativ auf die Verdauung auswirken. Aber Kohl ist auch sehr gesund und wenn die Tiere sich erst daran gewöhnt haben können sie Kohl auch in größeren Mengen fressen.

Wichtig ist, dass die Tiere erst langsam und mit kleinen Mengen an Kohl gewöhnt werden, die Fütterungsmenge kann dann wöchentlich ein bisschen gesteigert werden und du wirst sehen, dass es deinen Kaninchen schmecken wird. Gute Kohlsorten sind beispielsweise Chinakohl, Kohlrabi (am besten geschält und in kleinen Mengen), Broccoli, Romanesko, Blumenkohl, Rucola oder Grünkohl.

Salat:

Auch Salat kann und sollte zur Ausgewogenen Ernährung von Kaninchen gehören. Die meisten Kaninchen fressen sehr gerne Salat, allerdings ist dieser als weniger gutes Futter verschrien. tatsächlich gibt es bei der Salatfütterung ein bisschen zu beachten, aber ganz auf Salat verzichten sollte meiner Meinung nach kein Kaninchenhalter.

In den äußeren Blättern sammeln sich die meisten Schadstoffe, deshalb solltest du diese entfernen. Wie bei allen Gemüsesorten ist es wichtig den Salat vor dem Füttern gründlich zu waschen und wenigstens ein bisschen abzutrocknen. Aufgrund des hohen Nitratgehalts im Strunk solltest du auch diesen entfernen. Wir beim Kohl ist es ratsam langsam Salatblätter unter das normale Futter zu mischen und die Menge im laufe der Zeit zu erhöhen. Zu den gesunden Salaten gehören: Chicoree, Eisbergsalat, Endivien, Feldsalat und Romana.

Gemüse:

Auch das Grün vieler Gemüsesorten ist sehr gesund und wird gerne gefressen. So füttere ich regelmäßig Möhrengrün, Kohlrabiblätter oder Radischenblätter. Auch sonst ist fast alles erlaubt, was du auch in eine Gemüsesuppe tun würdest. Um für Abwechslung zu sorgen solltest du das Gemüseangebot regelmäßig ändern.

Gut verfüttern kannst du:   Gurke, Fenchelgrün und Knollen, Petersilienwurzeln, Kollen- oder Stangensellerie, Steckrübe, Möhren, Pastinaken, Zucchini und Paprika.

2 Comments
  1. Manuela 4 Jahren ago

    Wir haben im Winter gerne und in großen Mengen Grünkohl gefüttert.Es soll einen erstaunlich hohen Vitamin C-Gehalt haben. Wenn man sie langsam daran gewöhnt, vertragen es auch empfindliche Kaninchen ohne Probleme. Unsere waren immer ganz heiß darauf und haben dafür alles andere liegen lassen. Dazu kommt, dass es als Saisongemüse im Winter sehr billig zu kriegen ist.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?