Hunderassen Teil 7: Pudel

Pudel

Der Pudel ist eine Hunderasse, die besonders als Ausstellungshund eine große Berühmtheit erlangt hat. Durch ihr mächtiges und wolliges Fell werden sie häufig geschoren und bekommen dadurch die verrücktesten Frisuren. Doch Pudel können wesentlich mehr als gut auszusehen. Sie sind sehr intelligent und lernfähig, dadurch werden sie auch oft als Katastrophen-, Leichensuch- und Blindenführhund ausgebildet. Aber Pudel sind auch nahezu perfekte Familienhunde und super zur Ausübung von Hundesport geeignet.

Herkunft:

Es ist nicht einwandfrei geklärt aus welchem Land der Pudel kommt. Im Rahmen der FCI-Anerkennung in den 30er Jahren wurde dann Frankreich als offizielles Ursprungsland festgelegt. Die Pudelzucht fand ihren Anfang Ende des 19. Jahrhunderts. Ursprünglich waren sie apportierende Jagdhunde. Sie wurden hauptsächlich für die Jagd auf Wildvögel spezialisiert, da diese häufig aus dem Wasser apportiert werden mussten. Das leitet sich auch der Name ab Pudel (franz. Caniche) leitet sich vom französischen Wort cane ab, was für die weibliche Ente steht. Im deutschen leitet sich Pudel vom altdeutschen puddeln (im Wasser planschen) ab.

Anfangs gab es nur Groß- und Kleinpudel, in den klassischen Farben schwarz, weiß und braun. In den 1960er Jahren kam dann silber und ca. 10 Jahre später auch apricot als Farbstandart dazu. Hunde dieser Rasse können in nahezu allen Farbvariationen auftreten, die es in der Hundewelt gibt. Am beliebtesten sind aber Zwergpudel in den Farben schwarz, weiß und apricot.

Aussehen:

Pudel

Karin Passmann / pixelio.de

Es gibt 4 verschiedene Pudelarten, die Großpudel sind die größten und erreichen eine Höhe von 45-60cm. Als nächst kleinere Art kommt der Kleinpudel mit einer Höhe zwischen 35 und 45cm. Dann gibt es noch die Zwergpudel 28-35cm und Toypudel mit 24-28cm. Das Fell der Pudel ist fein, wollig, dicht und gekräuselt. Es ist sehr weich und wächst fortwährend. Da Pudel nicht Haaren, benötigen müssen sie regelmäßig geschoren werden. Pudel haben einen sehr elegante Art zu gehen. Ihr Gang wirkt fast tänzerisch und federnd.

Charakter:

Pudel sind die perfekten Familienhunde. Sie sind sehr intelligent und bekannt für ihre Loyalität. Diese Hunde sind sehr lernfähig und besonders zum Hundesport geeignet. Hunde dieser Rasse sind alles andere als Schoßhunde. Sie möchten beschäftigt werden, durch ihre Spielfreude sind sie für Freizeitbeschäftigungen wie Agility, Mobyclass, Flyball, Dog-Dancing, Dummytraining oder Leistungssport geeignet. Auch mit anderen Haustieren zeigen sich Pudel meist verträglich, so lange diese Tiere ausreichend gefordert werden sind sie der perfekte Begleiter.

Haltung:

Langhaarige Tiere müssen mehrmals in der Woche gebürstet werden, damit das Fell nicht verfilzt. Außerdem muss das Fell regelmäßig geschoren werden.

Die Herkunft der „Typischen“ Pudelschur liegt in der Vergangenheit als Jagdhund, der auch im Wasser arbeitet: Um Lungen und Herz vor der Kälte des Wassers zu schützen und gleichzeitig eine maximale Beinfreiheit in der Hinterhand zu erhalten, wurden die Hunde von der Rückenmitte geschoren. Diese Schur wurde im Laufe der Jahre immer weiter verfeinert und ausgearbeitet und wird heute fast ausschließlich bei Ausstellungen gezeigt.

Wie oben schon beschrieben sind Pudel sehr agil. Sie müssen beschäftigt werden, damit sie sich nicht zu sehr langweilen. Ansonsten sind die Tiere sehr Pflegeleicht.

Bewertungen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

5 Comments
  1. Es geht doch nichts über einen schönen Pudel – meine absolute Lieblingsrasse bei Hunden, schon seit ich ganz klein war. Ich mag das wollig-lockige Haar von denen einfach so unglaublich gern.

    Wenn ich zurück aus dem Ausland bin kaufe ich mir wieder einen Hund und es wird sicher ein Pudel sein :)!

  2. Paulchen434 3 Jahren ago

    Danke schön für diese tolle Serie an Berichten über die verschiedenen Hunderassen. Der Pudel ist echt ein schöner Hund!

  3. Fabi 3 Jahren ago

    Schaut mal an wie süüüß der kleine braune Pudel ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=3-CkMBr4Ga0

    Ich war früher überhaupt kein Hundefreund aber nach hunderten Pudelvideos hab mich total in die kleinen braunen Zwergpudel verliebt. Ich hätte auch so gern einen…

  4. hunde-zone 3 Jahren ago

    Ich denke auch, dass das Bild des Pudels – als wuscheliges, keifendes Begleithündchen älterer Damen – langsam der Vergangenheit angehört. Der Pudel ist blitzgescheit, extrem anpassungsfähig, gutmütig, sportlich und obenrein allergikerfreundlich, da er nicht haart. Wenn man ihn von den typischen Ausstellungsschuren verschont, ist der Pudel auch optisch ein wirklich cooler Hund.

  5. Alex B. 7 Monaten ago

    Ich habe auch erst vor Kurzem von der hohen Intelligenz der Pudel gehört. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht. Ich habe sie immer eher belächelt und sah sie immer eher als „Mode“hund an. Aber da habe ich sie wohl unterschätzt. Ich finde es ziemlich cool, dass mittlerweile viele neue Züchtungen entstehen wie z.B. der Labradoodle. So kann man wirklich versuchen die besten Eigenschaften der einzelnen Rassen zu vereinen. Das funktioniert allerdings auch nicht immer. Ich habe kürzlich einen jungen (7 Monate) Golden Doodle getroffen, und er sieht eher aus wie ein zu groß und zu dünn geratener Golden Retriever 😀 Das Fell ähnelte auch überhaupt nicht dem eines Pudels. Allerdings erzählten mir die Besitzer, dass er wohl auch der einzige aus dem Wurf sei, der so aussähe. Der würde sicher nicht für die weitere Zucht zugelassen werden 😉

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?