Urlaub, endlich. Doch wohin mit dem Haustier? Mitnehmen kann man den geliebten Vierbeiner oft nicht, allein lassen erst recht nicht. Oder ein neuer Job! Super, aber mit ins Büro darf Bello leider nicht. Eine Tierbetreuung muss also her. Doch wie findet man nun den passenden Betreuer für das eigene Haustier mit seinen individuellen Bedürfnissen?

Jeder Tierhalter kennt das Problem!

Das junge Unternehmen Schnuff & Co mit Sitz in Berlin bietet die Lösung!
Auf der Website findet man deutschlandweit liebevolle, meist private Tiersitter, die ihre Verfügbarkeiten und Preise selbst festlegen. Bevor ein Profil aber online geht, wird es zunächst vom Schnuff & Co Qualitätsteam gründlich unter die Lupe genommen – schließlich will man nur die besten Tiersitter beschäftigen. Schnuff & Co prüft jeden Tiersitter in einem ausführlichen Telefonat, viele werden sogar zu Hause besucht. Jeder Tierliebhaber, der sein Hobby zum Beruf machen möchte und die nötige Erfahrung mitbringt, ist bei Schnuff & Co als Tiersitter willkommen.

Doch wie funktioniert der Service?

schnuff&Co
schnuff&Co

Auf www.schnuff-und-co.de findet jeder Tierbesitzer über verschiedene Suchoptionen den passenden Tiersitter in seiner Nähe. Buchung und Bezahlung erfolgen bequem über das Internet. Zusätzlich bietet Schnuff & Co einen umfassenden Concierge Service für kurzfristige Buchungen, Stornierungen und alle anderen Fragen. Der Concierge Service ist rund um die Uhr per Email oder telefonisch erreichbar. Zusätzliche Services wie z.B. tägliche Fotoupdates zeigen den Liebling beim Spielen und sorgen für Entspannung beim Besitzer.

Die Kosten sind überschaubar: Im Durchschnitt verlangen Tiersitter für eine 24h-Betreuung 18 EUR, eine Tagesbetreuung liegt bei 12 EUR, Gassi gehen kostet 7 EUR.

13 Antworten

  1. Das ist ja mal eine ganz tolle Idee. Da besteht ein echter Bedarf und da spreche ich aus Erfahrung. Ich muss beruflich viel reisen und mein kleiner Freund ist leider viel zu oft allein. Ich wünsche Euch ganz, ganz viel Erfolg mit der Plattform.

  2. Die Idee ist sicherlich nicht schlecht, aber ich würde meine Katze niemals irgendwo anders hingeben. Lieber Bekannte, Freunde, Familie oder die netten Nachbarn fragen, die dann in der eigenen Wohnung auf das Tierchen aufpassen.

    1. Da gebe ich dir vollkommen recht. Ich denke Hundehalter sind auch die Hauptzielgruppe. Allerdings kann es auch bei Katzenhaltern zu einer unerwarteten Situation kommen. Wenn es keinen gibt der aufpassen kann, dann ist es schön zu wissen, dass es so ein Portal gibt.

  3. Klasse Idee, hab ich so sonst noch nie gesehen.
    Ich könnte mir gut vorstellen, den Service diesen Sommer auch mal in Anspruch zu nehmen.
    Gruß, Rene

  4. Das ist eine ganz gute idee, nur ich nehme meinen Hund immer mit, er stört nicht, gefahren gibt es auch nicht, so ein schwachsinn. Das hier ist für die, die Urlaub auch von dem Hund machen möchten. Dein Hund trauert dir die nächsten Tage oder Wochen, hinterher. Ich denke das ist gefährlicher als den Hund mit in den Urlaub zu nehmen!… Aber für Menschen die oft Beruflich unterwegs sind, aber Hunde lieben, finde ich es sehr gut, denn daran merkt man das sie an den Hund denken und ihn nicht 8-10 std alleine in der Wohnung lassen möchten. Aber gerade wenn man in den Urlaub fährt und man Zeit für Familie hat und den Hund, ihn da nicht mitzunehmen, finde ich nicht schön. Nun gut, das ist nur meine Meinung, jedem das seine.
    LG,
    Mila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.