Was macht Zucker im Katzenfutter???

Viele Katzenfuttersorten enthalten Zucker oder Karamell, doch aus welchem Grund ist es enthalten? In diesem Artikel möchte ich genau dieser Frage auf den Grund gehen.

Fragt man bei den Futtermittelherstellern nach dem Grund für die Nutzung von Zucker im Futter wird man immer die gleiche Antwort bekommen. Zucker wird dem Katzenfutter meist in Karamellisierter Form zugefügt, um das Aussehen des Futters zu verbessern. Die Zuckermenge beläuft sich dann zwischen 0,05% und 0,15% des Katzenfutters.

Die Hersteller verweisen auch darauf, dass die Beutetiere von frei lebenden Katzen auch einen Restzuckeranteil von bis zu 2% haben können und Zucker somit zur natürlichen Ernährung von Katzen gehört.

Aktuelle Studien haben gezeigt, dass Katzen keinen Zucker schmecken können. Durch einen Gendefekt sind Katzen nicht in der Lage, das erforderliche Protein zu bilden und haben dadurch keine Geschmackssensoren für Süßes. Sie können auch keinen Zucker verwerten, da Katzen nicht in der Lage sind Kohlehydrate zu verdauen.

Viele Menschen vertreten die Meinung, dass Zucker in so kleinen Mengen keinen Einfluss auf die Gesundheit unserer Katzen hat. Zucker ist also nur im Futter enthalten, damit es auf uns Menschen einen appetitlicheren Eindruck macht.


Ihr Heimtiershop im Internet
Bis zu 7% Rabatt ab dem ersten Euro*

Die Erklärung ist ganz simpel und dem ein oder anderen mag diese Schilderung auch ausreichen. Ich stelle aber jetzt einfach mal die für mich entscheidende Frage: Wenn Zucker keinen ernährungsphysiolischen Wert für Katzen hat und nur der Optik für den Menschen dient, was hat es dann im Katzenfutter verloren???

Zucker im Katzenfutter

BirgitH / pixelio.de

Zucker kann auch in kleinen Mengen das Gewicht der Katze beeinflussen. Bei jungen Katzen sind die Auswirkungen meist noch nicht feststellbar aber im Alter können Katzen an Übergewicht und Diabetes leiden. Das muss nicht passieren, aber es besteht die Möglichkeit. Ich sehe keinen Grund die Gesundheit meiner Katzen aufs Spiel zu setzen, nur weil das Futter dann besser aussieht.

Als Fazit muss ich sagen, dass Zucker meiner Ansicht nach in Katzenfutter nichts zu suchen hat. Es sind nicht nur die Billigfuttermittel, die Zucker enthalten. Leider wird auch in sogenanntes Premiumfutter immer wieder Zucket gemischt. Auch wenn der Zucker kurzfristig keinen Einfluss auf die Gesundheit der Vierbeiner hat, ist es aus meiner Sicht ein unnötiges Risiko für die Zukunft. Nicht umsonst deklarieren gerade diese Hersteller Katzen ab 7 Jahren zu Senioren obwohl sie bis zu 20 Jahre alt werden können. Ich habe zu diesem Thema schon viele Meinungen gehört und bin gespannt auf eure.

Bewertung: Was macht Zucker im Katzenfutter???: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,67 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.

Loading...

11 Comments
  1. TheFeldhamster 4 Jahren ago

    Dumme Frage (habe keine Katzen und kenn mich da nicht aus) – wenn Katzen Zucker (weil Kohlenhydrat) nicht verdauen können, dann müssten sie ihn doch einfach unverdaut wieder auskacken, oder? Wie kann er dann aber zu Übergewicht und Diabetes führen? Dazu müsste er ja verdaut und vom Körper aufgenommen werden. Da ist irgendwie der Wurm drin in der Argumentation?

    Bliebe als Gefahr noch, daß vllt etwas davon an den Zähnen hängen bleibt und zu Karies führt.

    • Author
      stephan 4 Jahren ago

      Das ist keine dumme Frage:) und ich muss zugeben, dass sich die Kohlehydratverdauung der Katze nicht ganz so leicht erklären lässt.

      Das ist eine super Idee für einen Artikel. Kurz gesagt benötigen Katzen keine Kohlenhydrate um ihren Blutzuckerspiegel aufrecht zu erhalten. Da Katzen das Fett und bestimmte Aminosäuren aus dem Futter abspalten und diese dann in Glukose umwandeln. Zusätzlich können Katzen sehr geringe Mengen an Glucose in der Leber verdauen (Hexokinase) sollte die zugeführte Glucose menge aber ein gewisses Maaß überschreiten haben Katzen keine Möglichkeit diese zu verdauen (fehlende Glukokinase). .Dadurch wird der Hauptteil der überschüssigen Kohlenhydrate als Glykogen in den Zellen eingelagert und die Katze nimmt zu.

      Ich bin kein Tierarzt daher hoffe ich, dass die Antwort erstmal ausreichend ist.

      liebe Grüße
      Stephan

  2. Sandraleiner 4 Jahren ago

    Ich selbst habe 2 Katzen, aber diese sind Top Gesund und ich kann mir auch kaum vorstellen das dieser geringe Anteil an Zucker wirklich viel ausmacht!

    • Author
      stephan 4 Jahren ago

      Vielleicht hat Zucker nur eine sehr geringe Auswirkung auf die Gesundheit der Katzen. Das Zucker für Katzen aber nicht positiv ist, ist denke ich unstrittig. Darum frage ich mich was Zucker im Katzenfutter verloren hat. Selbst wenn keine negativen Auswirkungen auftreten ist Zucker völlig nutzlos und somit überflüssig.

  3. Andy 4 Jahren ago

    Ich habe das auch nie verstanden. Katzen brauchen nun wirklich keinen Zucker im Essen. Gibt aber zum Glück auch genügend Hersteller, die bewusst darauf verzichten. Also kann man die die Hersteller, die weiterhin Zucker verwenden, sehr einfach boykottieren, wenn man das möchte.

  4. Lady of Light 4 Jahren ago

    Ich finde deinen Beitrag toll und habe ihn zu meinem eigenen Blog verlinkt, damit ich nicht selber das schreiben muß, was schon jemand anderes geschrieben hat.
    Was Zucker in Katzennassfutter zu suchen hat?
    Ganz einfach: Es wird als „Suchtstoff/Lockmittel“ eingesetzt, ebenso wie Malzextrakt und Rübenscheiben, deswegen rate ich auch immer ganz genau auf die Zusatzstoffe zu sehen, wenn man sicher sein will, das man seiner Katze wirklich etwas Gutes tut.

  5. Susanne 4 Jahren ago

    Wenn im Katzenfutter Zucker drin ist, kann man davon ausgehen, dass es ein minderwertiges Futter ist. Hochwertige Katzenfutter brauchen keinen Zucker, um das Futter schöner aussehen zu lassen oder die schlechten Zutaten zu überdecken. Im Supermarkt kann man eigentlich gar kein gutes Futter kaufen, dennoch habe ich auch manchmal z.B. auf das Futter von Aldi (ohne Zucker) zurückgegriffen, da man bei Freigängerkatzen, die sich auch mal selber Mäuse fangen sicher auch Kompromisse eingehen kann. Ausserdem haben Katzen ja schon manchmal eine eigene Meinung von „Ihrem“ Futter. Um ein Gespür für gutes oder schlechtes Katzenfutter zu bekommen habe ich mal einen Artikel zusammengestellt:
    http://pagewizz.com/4-zutaten-die-in-jedem-katzenfutter-fehlen-sollten/
    Viele Grüße
    Susi
    P.S. Ich stöber grad intensiv in deinem Blog, der mir wirklich ausgesprochen gut gefällt!

    • Author
      stephan 4 Jahren ago

      Das freut mich und auch mit diesem Kommentar hast du sehr recht. Morgen veröffentliche ich einen Katzenfutter Test zum LUX von Aldi Nord 🙂

  6. T-Shirt Druck 4 Jahren ago

    können Katzen wirklich keine Kohlenhydrate verdauen? Meine Katzhe isst auch ganz gern mal Chips wenn ich nicht hinschau?
    Wenn es unverdaut ausgeschieden wird muss man ja keine Angst vor Diabetis oder sonstiges haben? Es dient dann lediglich als Magenfüller der eher noch verhindert das mehr gegessen wird? das interessiert mich wirklich sehr, vielleicht kannst du mir sagen, wo man sich mehr darüber informieren kann oder selbst einen kleinen Artikel schreiben =) Danke dir!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?