Wühltischwelpen nein Danke! – Gemeinsam gegen den Welpenhandel

wuehltischwelpen

Heute Morgen bin ich über Facebook auf die Aktion „Wühltischwelpen nein Danke!“ von verschiedenen Tierschutzorganisationen gestoßen und komme nicht drum herum, diese Aktion einmal näher vor zu stellen.

Welpenhandel ist besonders in Osteuropa ein wachsender Markt und immer mehr Tiere werden illegal nach Deutschland gebracht um sie hier zu Billigpreisen zu verscherbeln. Diese Tiere werden besonders häufig über Onlineanzeigen mit süßen Bildern angeboten. Dort sieht man dann süße kleine Hunde die in die Kamera gucken und so das Herz der potentiellen Kunden erweichen sollen.

Aus unterschiedlichen Gründen werden diese armen Hunde jährlich auch tausendfach gekauft, sei es aus Unwissenheit, Geiz oder dem Bedürfnis dem Welpen das Leben zu retten. So machen die Händler ihr Geschäft und so lange die Nachfrage da ist werden die Tiere weiterhin zu Billigpreisen angeboten.

Was oft als liebevolle Zucht angepriesen wir ist in Wirklichkeit eine Tiervermehrungsanlage, die mit Tierschutz und artgerechter Haltung nicht gemein hat. Oft sind die Welpen krank, haben Würmer, sind unterernährt und wurden viel zu früh von der Mutter getrennt. Die Muttertiere wiederrum werden nur mit dem nötigsten versorgt und leben in kleinen Boxen oft in ihrem eigenen Kot. Sie sind nur zu einem Zweck dort, so viele Welpen wie möglich zu werfen, damit das Geschäft läuft.

Durch gefälschte Papiere und ohne Medizinische Grundversorgung werden die Welpen dann in kleinen Transportboxen manchmal Tagelang durch Europa gefahren um im Westen verkauft zu werden. Nicht selten sterben Tiere bei diesen Massentransporten.

wuehltischwelpen

wuehltischwelpen

Die überlebenden Hunde werden an ahnungslose und unbedarfte Tierliebhaber verkauft und das böse Erwachen folgt dann. Bei ca. 50% der Tiere führt die Mangelhafte Medizinische Vorsorge zu Folgeerkrankungen, durch fehlende Impfungen und die großen Strapazen haben die kleinen ein geschwächtes Immunsystem und sind anfällig. Die folgenden Behandlungskosten steigen dann schnell auf mehrere tausend Euro und nicht selten sterben die geschwächten Welpen trotzdem.

Selbst wenn alles gut geht und die Tiere gesund und munter sind besteht die Möglichkeit, dass sich mit der Zeit massive Verhaltensstörungen bilden, da die Welpen von der Mutter die Grundlegenden Verhaltensweisen nicht lernen konnten.

Die Arbeitsgemeinschaft Welpenhandel wurde 2011 von führenden Verbänden und Experten aus dem Bereichen Tierschutz, Zucht, Verhaltenskunde sowie Seuchenbekämpfung gegründet. Das Ziel dieser AG ist es die oben geschilderten Gefahren des immer zunehmenden Welpenhandels der breiten Masse an Bürgern bekannt zu machen und sie für dieses Thema zu sensibilisieren.

Die Aktion „Wühltischwelpen nein Danke!“ wird von den Organisationen Tasso e.V., dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V., dem Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. (bmt), die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT), Die Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und -therapie und Vier Pfoten unterstützt.

Eine Checkliste für den Welpenkauf findest du auf der Seite der Initiative: Checkliste für den Welpenkauf

Nur wenn niemand mehr diese Hunde kauft können die Händler kein Geschäft mehr mit den Tieren machen und zukünftige Hundegenerationen können auf einen besseren Start ins Leben hoffen.

Bewerten: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

3 Comments
  1. thomas 5 Jahren ago

    Ich finde es eine Sauerei wie teilweise mit Tieren ( Welpen ) umgegangen wird, Staatlich wird hier noch viel zu sehr gedultet.. hier sollten wesentlich härtere Strafen folgen. Teilweise werden die Tiere wie irgendwelche Produkte behandelt das kann nicht sein.. aber die letzten jahre hat sich ja auch nicht wirklich viel geändert.. die Bürokratie ist hier dem harten Durchgreifen leider im weg !

  2. FamWilberg 4 Jahren ago

    Man braucht gar nicht so weit in den Osten blicken. Auch hier bei uns in Deutschland gibt es reichlich Vermehrer. Was will man aber machen? Man kann auch nicht alles mit Gesetzen regeln und da Welpen meist „privat“ verkauft werden, ist die Durchsetzbarkeit auch ein Thema. Auf der anderen Seite habe ich oft das Gefühl, dass es Hardliner gibt, die das Kind mit dem Bade auskippen wollen.

    Aufklärung ist das einzige was mir einfällt! Allerdings hat man das Gefühl gegen Windmühlen anzugehen

    Gruß

    FamWilberg 

  3. Robin 4 Jahren ago

    Das mit den Windmühlen ist da immer so eine Sache – ich finde, dass einige Menschen in den letzten Jahren vermehrt darauf sensibilisiert wurden, nicht mehr so den sog. Wühltischwelpen als Geschenk zu greifen, aber das wird wohl eine längere Geschichte bleiben – man darf nur nicht aufgeben.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2017 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?