Teil 4: Katzenernährung Nassfutter

Willkommen zu meinem vierten- und letzten Teil zum Thema Ernährung bei Katzen. Heute möchte ich dir das Thema Nassfutter oder auch Dosenfutter näher bringen.

Zum Anfang der Artikelserie kommst du hier:
Teil 1: Katzenernährung Allgemeines

Nassfutter ist eine gute Alternative zur Rohfütterung, da es bis zu 70 – 80% aus Wasser besteht und Katzen von Natur aus ihren Wasserbedarf über die Nahrung abdecken.
Wie beim Trockenfutter, gibt es auch beim Dosenfutter sehr große Qualitätsunterschiede.

Ein geeignetes Dosenfutter im Supermarkt zu finden, ist nahezu unmöglich. Einzig das LUX von Aldi kann ich dir ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen, da verhältnismäßig viel Fleisch und kein Zucker oder Getreide enthalten ist.

Vor dem Kauf solltest du dringend die Inhaltsstoffe prüfen. Achten solltest du dabei auf einen hohen Fleischanteil ohne viele Nebenerzeugnisse. Auf hochwertigen Futtersorten steht eine genaue Auflistung der tierischen Inhalte.
Außerdem sollte kaum oder gar kein Getreide enthalten sein. Auch hier solltest du mehrere Katzenfutter testen um passende Sorten zu finden.

Die meisten Nassfutter werden mit tierischen Inhalten von 4% gekennzeichnet. Das sind meist minderwertige Futtersorten. Sie enthalten in vielen Fällen auch zu viele Kohlehydrate und, was noch viel schlimmer ist, Zucker.

Unsere Katzen können keinen Zucker schmecken, trotzdem ist er in vielen teuer beworbenen Futtermitteln enthalten. Unsere Stubentiger werden von diesem Futter süchtig und wollen nichts anderes mehr fressen.
Zucker ist für Katzen genauso schädlich wie für uns und sie benötigen ihn nicht.
Ich finde es schlimm immer wieder Katzenbesitzer zu sehen, die diese Futtermittel kaufen und dabei denken, dass sie ihren Lieblingen etwas Gutes tun.

Egal für welche Futterart du dich entscheidest, du solltest immer auf hochwertige Inhaltstoffe achten. Für ein langes und gesundes Leben benötigen die Tiere eine ausgewogene Ernährung.

Danke für dein Interesse

Bewertung: Teil 4: Katzenernährung Nassfutter: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,40 von 5 Punkten, basieren auf 10 abgegebenen Stimmen.

Loading...

9 Comments
  1. Thomas Leif 5 Jahren ago

    Vielleicht ist es beim Thema Katzenernährung ganz hilfreich, für Anfänger auch die Kosten mit anzusprechen. Denn wir denken, dass viele Leute, die aus einem Impuls heraus eine Katze „anschaffen“, sich selten über das Budget für den Unterhalt im Klaren sind. Wer nicht – neben der Grundausstattung für die Katzenhaltung – wenigstens 30,00 EUR pro Monat für die Verpflegung einer Katze aufbringen kann, sollte sich lieber vorher Gedanken machen – damit die Katze nicht nachher im Tierheim abgegeben werden muss.
    Eine Artikelreihe bei citypets.de geht auf dieses Thema ein und fasst die wichtigsten Kostenfaktoren zusammen.

  2. Herlinde Seidel 3 Jahren ago

    Hallo,
    da kann ich dir nur recht geben denn das sehen viele Leute nicht,die Kosten. Sie sehen das süsse kleine Kätzchen und auch nicht die arbeit. Bitte vergisst nicht es ist ein Lebewesen………denn die meisten setzten die katzen aus oder geben sie ab nur weil es schwierig ist und keine über irgendwas nachdenkt im Vorfeld

  3. Lidia Lange 3 Jahren ago

    Hallo ihr,
    ich finde es richtig was ihr alle so schreibt.
    Bitte passt auf die Kosten auf und macht euch 1-2 gedanken mehr dazu!!!
    Und trocken futter ist sehr gut für Katzen…….

    • Emira 3 Jahren ago

      An Lidia Lange
      Trockenfutter ist NICHT sehr gut für Katzen!!! Die Hauskatze stammt von der Falbkatze ab, die ein Wüstentier ist. In der Wüste findest du kaum irgendwie ’ne Wasserpfütze, deshalb muss sie ihren Flüssigkeitsbedarf durch die Beutetiere decken. Ihre Beutetiere (wie Mäuse und Vögel) bestehen aus ca. 70 – 80 % Wasser, Trockenfutter gerade mal um die 5-10 %. Das ist das grösste Problem von Trockenfutter. Ein weiteres Problem ist die oftmals schlechte Qualität des Trockenfutters. Es ist vor allem Stärke und Zucker drin (=Kohlenhydrate), die die Katze in dieser grossen Menge nicht verdauen kann, weil sie vor allem Fleischfresser sind. Trockenfutter ist nur als Snack oder als „Abwechslung für zwischendurch“ gut geeignet!!

  4. Haderka 2 Jahren ago

    Hallo, ich habe zwei Kater zu Hause, ich füttere sie täglich mit Nassfutter von almo, oder Fleischfutter mit mindestens 70% Fleisch/Fischanteil. Da es sich bei der zweiten Katze um ein Junior handelt, und der Kleine sich noch gut entwickelt, habe ich im Net gelesen, dass Stoffe die im 4% Fleischanteil-futter enthalten sind, sehr, sehr selten im z.b almo (Ergänzungsfutter), zu finden sind. Desshalb gebe ich täglich von Vitakraft, von den vier Sorten, jeweils eines der Vitakraft Cat Liquid-Snack dazu. Es sind wichtige Inhalte drin enthalten, die wie erwähnt nicht im hochwertigen Futter zu finden ist, da es sich dort wirklich um so zu sagen Menschenessen handelt. Diese Liquid-Snacks von Vitakraft, ersetzt für mich das andere „Komplett-Nassfutter“, und ich hoffe ich mache es so richtig. In den Snacks sind z.b jeweils Inulin, Taurin, Omega 3, Biotin (Multi Fit) oder Beta Glugane enthalten, sie sind wichtig für die Sehkraft, eine gesunde Darmflora, ein gesundes Fell und gesunde Haut, und/ oder eine besserere Immunabwehr. Obwohl ich dazusagen muss, mein erster Kater, war Freigänger, und wurde mit 4% Fleischfutter auch 18 Jahre alt. Ich möchte es eben dieses mal besser machen;).
    Zusätzlich gebe ich den Zwei BioStrath (flüssig), unters Futter oder die Snacks vermischt, das ist ein Ergänzungsmittel, das gut wirkt bei ihnen, am nächsten Tag sind sie putzmunterfit. Es ist auch nach Krankheit des Tieres aufbauend…es hat viele positive eigenschaften und es ist nich teuer, finde ich, und für den Menschen gibt es,das auch….
    Beim Trockenfutter, bin ich angestossen, der etwas ältere Kater (adult) ist sehr heikel, aber beim Trockenfutter hatte ich bis jetzt immer Glück, dass er es gerne isst. Auch dort schaue ich auf die Inhaltsstoffe und Qualität, ich füttere beide meistens mit Multifit. Der Fleischanteil bei den verschiedenen Sorten, ist das höchst gefundene, der anteil an Fleisch, (Qualipet Hausmarke) max. 46%. Beide Fressen aber lieber das Multifit(Junior und Adult). Beim Trockenfutter gibt es ja viele Produkte; anti hairball, für kastrierte Katzen, etc….
    Natüich bekommen die Beiden auch Trockenfutter, das ist auch wichtig, für ein starkes Gebiss. Ich ergänze meine Verwöhnten dann mit kleinen Snacks am Nachmittag, für extra Zahnpflege, anti-hairball, etc…
    damit sind auch diese Teile gedeckt..

    Ich will an dieser stelle noch sagen, seid lieb zu euren liebenswerten Gesellen, und Fastfood für Katzen, (4% Fleischanteil…) ist nach wie vor auch für sie nicht gesund…

  5. Frank 2 Jahren ago

    Seit wann ist Trockenfutter gut fürs Gebiss?Sorry aber ein Löwe schüttet sich auch nicht,nachdem er die Gazelle gefressen hat ein Kilo Getreide in den Rachen um sich die Zähne zu putzen

  6. Frank 2 Jahren ago

    Eine Katze die mur Fleisch bekommt sprich BARF hat immer noch die Besten Zähne weil Fleisch für die Reinigung besser sorgt,als Brekkies die niche den Zahn berühren und nur geschluckt werden weil zu klein und ich füttere KEIN Trofu sondern nur Fleisch

  7. […] ich dir hier etwas näher vorstellen. Mit der „ShinyCat“ Reihe hat GimCat ein eigenes Nassfutter auf den Markt gebracht. Die verschiedenen Sorten kommen ohne künstliche Zusatz- und […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?