Stiftung Warentest: Neuer Hundefutter Test mit alten Mängeln

Katzenfutter Test

Man ist geneigt zu fragen, warum sie es nicht lernen wollen. In der Ausgabe 03/2015 Hat Stiftung Warentest sich erneut dem Thema Tiernahrung gewidmet. Dieses Mal ging es um Nassfutter für Hunde. Im vergangenen Jahr berichtete ich bereits über den Katzenfutter Test aus der Ausgabe 03/2014.

Den Artikel zum Test kannst du hier nachlesen: Stiftung Warentest: Linkliste zum neuen Katzenfutter Test

Nach allen vergangenen Tests gab es massive Kritik Richtung Stiftung Warentest. Besonders die Tatsache, dass die Futtertests ausschließlich den Nährstoffinhalt des Futters berücksichtigen stößt vielen Experten bitter auf. Auf qualitative Aspekte wird leider in keinem der bisherigen Tests Rücksicht genommen. 

Katzenfutter Test

Katzenfutter Test

So wird beispielsweise nicht untersucht auf welche Weise die Nährstoffe ins Futter gelangen. Einige Hersteller legen sehr viel Wert auf natürliche und qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe, diese Hersteller versuchen den Nährstoffbedarf mit natürlichen Inhaltsstoffen zu decken.

Andere Hersteller wiederum verwenden künstliche Nährstoffe um den Bedarfswerten gerecht zu werden. Das ist nötig, weil die oftmals minderwertigen Inhaltsstoffe nicht genügend Nähstoffe aufweisen. Natürlich ist es leichter den benötigten Nährstoffgehalt künstlich zu erreichen als mit natürlichen Rohstoffen. 

Die Qualität der verwendeten Inhaltsstoffe ist nach Meinung der meisten Experten ein sehr wichtiger Aspekt bei der Bewertung eines Futtermittels. Bei uns Menschen kann es der Vergleich zwischen Dosenravioli und frischer Pasta sein. Beides kann auf dem Papier gesund aussehen, aber für was würdest du dich entscheiden?

Wie auch schon nach dem letzten Test gibt es auch dieses Mal verschiedene Reaktionen, von Experten und Herstellern, die ich hier sammeln möchte. Ich für meinen Teil kann nur jeden Tierbesitzer bitten sich genau über die Bedürfnisse des eigenen Haustieres zu informieren und nicht jede Information blind zu glauben. Auch dann nicht, wenn die Informationen von einer scheinbar vertrauenswürdigen Quelle wie Stiftung Warentest stammen.

Hundefutter-Test der Stiftung Warentest – Statement Dr. Berg von pets premium

Stellungnahme von Terra Canis

Stellungnahme Testergebnisse Stiftung Warentest von Yarrah

Bewerten: Stiftung Warentest: Neuer Hundefutter Test mit alten Mängeln: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.

Loading...

33 Comments
  1. Paul 2 Jahren ago

    Sehr interessanter Artikel.
    Vielen Dank für die Zusammenstellung.

    Liebe Grüße 😉

  2. Markus Knuff 2 Jahren ago

    Vielen Dank Stephan, für diesen wirklich sehr informativen Artikel. Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe, bin ich doch zugegebener Maßen, ziemlich enttäuscht von der Stiftung Warentest. Gerade bei einer solchen Institution ist man als Ottonormalverbraucher gerade dazu geneigt überhaupt keinen negativen Verdacht zu erwecken, dass an dem Test etwas gedreht sein könnte. Naja wirklich schade, dass man sich nur noch auf einige wenige ehrliche Menschen verlassen kann.

  3. Rowland Wyss 2 Jahren ago

    Ich habe 2 Hunde und 2 Katzen. Manchmal ist es echt komisch wie die Tiere auf Nassfutter reagieren. Sei das entweder von der Verdauung her oder dann auch das sie mir echt das Futter manchmal stehen lassen obwohl Sie Hunger haben. Klar bin ich dann auch nicht derjenige der Luxushunde oder Katzenfutter kaufen geht….aber ich denke manchmal muss ja echt ein „schlechter“ Nachgeschmack für die Tiere beiliegen. Ob das nun Gamelfleisch oder einfach verwöhnt ist…..“‘ SEI DAHIN GESTELLT. Danke Dir für den Bericht.

  4. Nelson 2 Jahren ago

    Das hätte ich echt nicht gedacht. Soweit ich weiss sind die von der Stiftung Warentest doch bei anderen Produkten sehr kritisch und genau, oder nicht? Das bei Tierfutter nur der Nährstoffinhalt getestet wird, macht doch den ganzen Test relativ überflüssig.

  5. Moritz Meinhardt 2 Jahren ago

    Dankeschön Herr Radke für diesen interessanten Bericht zum Thema Hundefutter. Es ist ja leider oft so, dass viele Hersteller qualitativ schlechte Nahrungsmittel für Tiere herstellen und das erst durch Institute wie Stiftung Warentest ans Licht kommt. Ich sehe das ganz genauso wie Herr Knuff in seinem Kommentar beschrieben hat. Heutzutage gibt es wirklich nicht mehr viele Menschen auf die man sich verlassen kann, weil sie ehrliche und unabhängige Informationen liefern.
    Schöne Grüße Moritz Meinhardt

  6. Thomas 2 Jahren ago

    Wirklich heikles Thema, dass im Internet und vor allem in den sozialen Netzwerken bereits große Wellen geschlagen hat.

    Ich empfand bereits schon das Testergebnis vom Hundetrockenfutter-Test merkwürdig und hatte danach bereits meine Schlüsse daraus gezogen.

    Stiftung Warentest bekam vor allem auf der eigenen Facebook-Seite heftigen Gegenwind. Hersteller wie Terra-Canis haben bereits schon mit einem offiziellen Schreiben Stellung zum Testergebnis genommen.

    Ich persönlich kann mich vor allem dem letzten Absatz in diesem Beitrag anschliessen. Bitte nicht einfach alles blind glauben, Dinge zu hinterfragen kann nie schaden! Sich Wissen über eine artgerechte Ernährung seines eigenen Haustieres anzueignen, halte ich persönlich ja für selbstverständlich. Sollten das einige anders sehen, sollten sie sich vielleicht mal Gedanken darüber machen.

    Gleichzeitig möchte ich jedoch deutlich darauf hinweisen, aus der Ernährung von Hunden keine Wissenschaft zu machen! Es gibt nämlich etliche Beispiele von Hunden, die ihr Leben lang mit billigem Futter ernährt wurden und gesund geblieben sowie alt geworden sind. Jeder muss für sich persönlich entscheiden, auf welche Aspekte er bei der Ernährung seines Hundes Wert legt. Und überhaupt, wie wichtig demjenigen das Thema Ernährung beim Hund überhaupt ist. Abgesehen davon bin ich der Ansicht, dass unsere Hunde, sollten ihnen wirklich Nährstoffe fehlen, es uns schon wissen lassen.

    Achtet auf eure Vierbeiner, auf Haut, Fell, Kot, Zähne, usw., dann wird schon alles gut.

  7. Maximilian 2 Jahren ago

    Toller Artikel, danke für die Mühe. Es fällt mir schwer zu glauben, dass selbst eine „Institution des Vertrauen“ unter Umständen nicht so neutral sein könnte, wie man hofft. Trotzdem halte ich auch nicht davon, den Hund oder die Katze zu sehr zu verwöhnen und mit besserem Futter zu versorgen als des teilweise Menschen sich leisten können. Grüße

  8. Julian 2 Jahren ago

    Danke für die mühe diesen Artikel zusammenzuschreiben. Ich versuche so gut wie nur möglich auf gute qualität zu achten. Oftmals ist es leider sehr schwer. Ich würde es für gut empfinden wenn eine genauere Beschreibung zu den Inhaltsstoffen gelistet wäre.
    Liebe Grüße

  9. Sabine 2 Jahren ago

    Ich bin schon seit geraumer Zeit schon kein Fan mehr von Stiftung Warentest, aber ich hätte heutzutage etwas mehr Professionalismus von so einem bedeutenden Unternehmen erwartet!
    Aber so ist das leider mit dem Kommerz. Es spielt keine Rolle woher Inhaltsstoffe kommen sondern nur ob sie vorhanden sind, egal ob natürlich oder chemisch erzeugt.
    Das schlimme bei Tieren finde ich, dass diese nicht entscheiden, ob sie „chemisches“ Fressen bekommen möchten oder nicht. Wir Menschen können jeder Zeit, wenn es uns interessiert im Internet recherchieren, woher unsere Lebensmittel kommen, wenn es uns denn interessiert.
    Die Lebenmittelindustrie und damit auch die Tierfutterindustrie ist halt einfach nur auf Gewinn aus, egal ob damit Menschen und anderen Lebewesen geschadet wird.
    Wirklich Traurig.
    Umso besser, dass es dann doch noch Menschen gibt, die sich wenigstens etwas mit dem Thema befassen und sich trauen Kritik zu äußern, weiter so!

  10. Ina 2 Jahren ago

    Ich habe auch schon oft die Erfahrung machen müssen, dass meine Katze mich fast schon angewiedert anguckt und trotz Hunger das vorgesetzte Essen stehenlässt. Ich kaufe meist die Marke Cachet von Aldi. Ich probiere so oft wie möglich wenn ich Fleisch zubereite etwas für meine Katze abzuzweigen, wofür sie auch stets sichtlich dankbar zu sein scheint. Denn mal im Ernst wenn man sich dieses Zeug aus der Dose anschaut und vom Geruch ganz zu schweigen ist es einfach nur kaum zumutbar. Man möchte sich garnicht vorstellen was da alles für ein Abfall drin ist.
    Danke dass ihr an dieser Stelle auf die Problematik hinweist!

  11. Enrico 2 Jahren ago

    Echt unglaublich! Und sowas von der Stiftung Warentest.

    Da stellt sich für mich die Frage, wem man überhaupt noch glauben darf? Da hilft wohl wirklich nur noch eine gesunde Portion Menschenverstand bei der Beurteilung der Informationen.

  12. Markus 2 Jahren ago

    Tierernährung ist immer wieder ein Thema, bei welchem sich die Geister scheiden.

    Gerade beim Hund gibt es viele unterschiedlich „Glaubensrichtungen“.
    Da gibt es die Barfer, Trockenfutterbefürworter (unterscheiden sich dann nochmals in teures und günstiges Trockenfutter, was aber nichts über die Qualität sagt), Nassfutter-Vertreter etc.pp.

    Sicher bekommen alle Tiere mit den am Markt zur Verfügung stehenden Futter ausreichende Nahrung, jeder Besitzer sollte aber selbst sein Tier im Auge haben und schauen, ob es Defizite gibt.

    Haut und Fell geben schon gute Auskunft und auch ein regelmäßiges Blutbild beim TA sollte nicht fehlen. Kann man ja bei jeder Impfung durchführen lassen…

  13. Norman Plattek 2 Jahren ago

    Da macht man sich schon Gedanken, wenn man jetzt wirklich glauben kann. Bei solchen heiteren Themen ist voll immer noch Gesunder Menschenverstand erforderlich.

  14. Christian 2 Jahren ago

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel und sehr schade, dass mittlerweile auch eine Institution wie die Stiftung Warentest dem Kommerz verfallen zu sein scheint.. Gerade bei so einem wichtigen Thema wie Tiernahrung hätte man doch ein bisschen mehr erwarten können.

  15. Thomas Dreber 2 Jahren ago

    Das hätte ich nicht gedacht, dass es so sein kann.
    Das werde ich berücksichtigen.
    LG

  16. Patrick 2 Jahren ago

    Leider kann man in der heutigen Zeit anscheinend wirklich keinem mehr trauen, alles dreht sich nur mehr um Geld und Macht.

  17. PatrickG_auer 2 Jahren ago

    Vielen Dank für den Bericht und für die Links. Leider hat der Test eher enttäuscht als geholfen. Ich habe mein Hundefutter aufgrund Informationen von Hundehalter aus Foren und Blogs ausgesucht und wurde nicht enttäuscht. Man muss nur schauen ob es auch einen Sinn ergibt was sie einen erzählen.

  18. Anna 2 Jahren ago

    Das ist doch schon sehr überraschend… Man muss sich absolut immer selber erkundigen… Dieses ganze Marketing scheißt auf alles und jeden Hauptsache profit

  19. Rudi 2 Jahren ago

    Die Hersteller machen was sie wollen, Verbraucher können nur gemeinsam etwas erreichen wie Kennzeichnungspflicht was aber nicht mal bei Nahrungsmittel richtig funktioniert. Lobbyisten der Herstellen machen heimlich ihre Arbeit.

  20. Matthias 2 Jahren ago

    Sehr schade, dass man auch solchen Gütesiegeln nicht 100%ig vertrauen kann. Halten bei unserem Futter immer Absprache mit dem Tierarzt, seitdem unsere Hündin ihr Futter nicht vertragen hat. In der Lebensmittelindustrie, sei es für Tiere oder auch für uns, sind die Unternehmen eh nur auf Gewinne aus. Da muss man sich leider ausführlich selbst informieren.

  21. Cody 2 Jahren ago

    Hallo Stephan,

    ist es nicht traurig, dass man sich sogar beim Futter Sorgen um die Liebsten machen muss? Grade mit dem Futter muss man besonders aufpassen. Aber leider kann man eben nicht immer alles kontrollieren.

  22. Christoph 2 Jahren ago

    Es macht mich immer wütend, wenn ich sowas lese. Unser Hund reagiert immer sehr empfindlich auf viele Futtersorten und wir haben schon so viel ausprobiert.

    Danke für den Bericht und die Links. Hätte mir noch etwas mehr Infos gewünscht, z.B. welche Marke besonders schlecht abgeschnitten hat, bzw. an welchen Inhaltsstoffen man schlechtes Futter erkennt.

  23. Max 2 Jahren ago

    Profitgier macht leider vor nichts halt, nähere Angaben bezüglich Hersteller sollten erst recht veröffentlicht werden, das ist auch das einzige Mittel was bringen könnte.

  24. Christian 1 Jahr ago

    Hallo
    da bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als dass Futter selber herzustellen.
    Glauben können wir ja sowieso keinem mehr.

    LG

  25. Patrick Richter 1 Jahr ago

    Hundefutter Test, aber Katzenfutter Bild? Passt doch nicht! 🙂
    So im ernst – danke für die Zusammenfassung.
    Gruß

  26. Thomas 1 Jahr ago

    Leider sind alle Nahrungsmittel für Tiere meistens von schlechter Qualität. Das ist sehr gut, dass die Sache ans Licht kommt.

  27. Sascha 1 Jahr ago

    Hallo,
    vielen Dank für den tollen Artikel. Wir haben selbst ein Haustier und sind natürlich um ihr Wohl besorgt. Wie auch bei allen anderen Dingen scheint hier wohl auch das sorgfältige äbwägen und informieren wichtig zu sein.
    Gruß Sascha

  28. Lima 1 Jahr ago

    Ich bin durch Zufall auf euren Artikel gestoßen, Ein Toller Artikel hat mir sehr gefallen.

  29. Franz Stuber 1 Jahr ago

    Schade das man sich heut zu Tage auf nichts mehr verlassen kann.
    Ich liebe meine beiden Süßen über alles und versuche immer das beste Futter für die Zwei zu finden. Aber wenn ich sowas lesen, werde ich in Zukunft um die Ecke zu unserem Fleischer gehen und das Essen selber zu bereiten.

  30. Tommek 1 Jahr ago

    Die Lebensmittel Industrie macht nicht mal bei unseren Essen halt, wieso sollte es bei Tierfutter anders sein, einfach nur Traurig man ist so was von machtlos gegen diese Lobbyisten.

  31. Sixpack 1 Jahr ago

    Danke für diesen tollen Artikel !
    Eigentlich ist sowas ein richtiger Skandal, denn
    für viele Menschen ist der Stiftung Warentest Siegel die oberste Instanz für die Kaufentscheidungen. Das unser Vertrauen aber schamlos ausgenutzt wird, wundert mich eigentlich nicht, denn es dreht sich ja alles nur ums Geld, was richtig Traurig ist.

  32. Nico 11 Monaten ago

    Lustige Unterhaltung :-))) weitermachen…

  33. Thomas R. 4 Monaten ago

    Also bei Hundefutter habe ich gehört, die mischen Zusatzstoffe hinein, die Menschen niemals zu essen bekommen würden. Darum ist in der EU auch der Verzehr von Hundefleisch verboten, sehr zum Leitwesen der Asiaten( Nicht hämisch gemeint) in Asien ist der verzehr von Hunden völlig legitim. Die Verantwortlichen in der eu. wissen schon genau, warum der verzehr in unseren Landen unter Verbot steht. Weil Die genau wissen was sich im Hundefutter befindet. Wollen wir mal hoffen, das hier vorgestellte Futter gehört nicht dazu.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?