Katzenhaltung in der Wohnung Teil 1: Grundausstattung

Leo Köhler / pixelio.de

Katzenhaltung in der Wohnung ist bei vielen Haltern umstritten. Die meisten Fachleute sind sich jedoch einig, dass Wohnungshaltung bei Katzen bei der richtigen Ausstattung durchaus artgerecht ist. Katzen haben einige Bedürfnisse an ihr Revier, das gilt besonders, wenn die Tiere ausschließlich in der Wohnung leben.

Es ist nicht immer möglich Katzen nach draußen zu lassen, besonders in dicht besiedelten Gegenden oder in der Nähe vielbefahrener Straßen kann es für Katzen sehr gefährlich sein. Auch wenn die Wohnsituation nicht langfristig sicher ist würde ich immer dazu raten, die Katze vorerst ausschließlich in der Wohnung zu halten. Es ist äußerst schwer eine Katze, die an die Freiheit draußen gewöhnt ist wieder daran zu gewöhnen in einer kleinen Wohnung zu leben, daher sollte man sich genau überlegen ob die Katze raus darf.

Grundausstattung

Leo Köhler / pixelio.de

Leo Köhler / pixelio.de

Katzen haben Ansprüche an das Revier, das sie bewohnen. Jede Wohnung in der Katzen leben sollte daher eine gewisse Grundausstattung haben. Die richtige Einrichtung der Wohnung hilft auch dabei die eigenen Möbel zu schützen. Es ist schon häufig genug vorgekommen, dass die Wohnungseinrichtung durch die Katze beschädigt wurde. Meistens wird dieses Verhalten eine falsche oder ungenügende Einrichtung des Reviers verursacht.

  • Kratzmöglichkeiten: Es gibt viele Gründe warum Katzen kratzen. Zum einen ist es die einzige Möglichkeit die Krallen zu wetzen und damit scharf zu halten, was auch den Vorteil hat die Muskeln in Pfoten, Beinen und Rücken zu trainieren. Außerdem ist das Kratzen eine Art des Markierens was viele Katzen auch gerne tun um die Reviergrenzen zu kennzeichnen. Ich empfehle mindestens einen großen Kratzbaum im beliebtesten Zimmer im Haus und wenn möglich weitere Kleine in anderen Räumen zu platzieren. Des Weiteren ist es empfehlenswert Kratzbretter oder Kratzmatten an strategisch wichtigen Orten wie Außenwänden zu befestigen um den Katzen mehrere Kratzmöglichkeiten anzubieten.
  • Katzentoiletten: Es gibt für die ausreichende Anzahl Katzentoiletten eine Faustregel. Diese Besagt: eine Katzentoilette pro Katze + 1. Außerdem ist es bei einem Haus mit mehreren Etagen empfehlenswert pro Etage eine Toilette aufzustellen.
  • Futter- und Trinkmöglichkeiten: Jede Katze im Haus benötigt einen eigenen Napf zum Fressen. Außerdem sollte es mehrere Trinkmöglichkeiten im Haus geben. Bei besonders wählerischen Katzen kann ein Trinkbrunnen Sinn machen.
  • Spielzeuge und Beschäftigung: Um die Wohnung Artgerecht zu gestalten muss es genügend Beschäftigungsmöglichkeiten im Revier geben. Dazu gehört Spielzeug, welches
    Marc Holzapfel / pixelio.de

    Marc Holzapfel / pixelio.de

     ein gemeinsames Spielen zwischen Mensch und Katze ermöglicht. Das Können Katzenangeln, Clicker oder kleine Bälle sein. Damit die Tiere sich selbst beschäftigen können eignen sich verschiedene Batterie betriebene Spielsachen, Fummelbretter und Katzentunnel. 

Es gibt natürlich viele weitere Möglichkeiten das Revier artgerechter zu gestalten. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es gibt speziell für Katzen erstellte Filme, einige Katzenhalter bauen eigene Catwalks an den Wänden und manche Katzenhalter haben Aquarien mit Fischen oder Terrarien mit Kleintieren im Haus, wo die Katzen etwas Unterhaltung haben. Ein paar tolle Beispiele für solch Kreative Ideen kannst du hier auf folgenden Seiten ansehen: Heuschrecken Terrarium und Catwalks.

Anzahl der Katzen

Katzen gelten als absolute Einzelgänger, in weiten Teilen trifft das auf Wildlebende Katzen auch zu. Sie jagen alleine und auch in Ihrem Kernrevier werden keine anderen Katzen geduldet. Trotzdem werden auch wilde Katzen regelmäßig dabei beobachtet, wie sie sich an Randgebieten des eigenen Reviers gemeinsam sitzen und sich gegenseitig Putzen und kuscheln. Katzen die in der Wohnung leben sollten bis auf wenige Ausnahmen nie alleine gehalten werden. Für eine allein lebende Katze wird es im Haus schnell langweilig. Auch wenn der Halter sehr viel mit der Katze spielt ist nicht immer ein Mensch zuhause und dann ist die Katze alleine. Außerdem fehlt einer alleine lebenden Katze die Interaktion mit anderen Artgenossen, sowie die Beschäftigung miteinander wenn kein Mensch in der Nähe ist.

Die einzige Ausnahme dieser Regel bilden Tiere, die keine anderen Artgenossen in ihrer Nähe dulden. Solche Tiere gibt es immer wieder mal, sie benötigen einen Erfahrenen Halter mit viel Zeit für das Tier. In Tierheimen oder bei Tierschutzvereinen findet man gelegentlich solche Tiere.

Im nächsten Teil erfährst du mehr über die Artgerechte Einrichtung des Reviers

Bewerten:  Katzenhaltung in der Wohnung Teil 1: Grundausstattung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2,67 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.

Loading...

 

5 Comments
  1. Lukas 9 Monaten ago

    Super Artikel. Ich habe mich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt und muss sagen, dass alles wichtige genannt wurde. Besonders bei den Kratzmöglichkeiten hast du alle wichtigen Sachen genannt. Hilfreiche Seite weiter so 😉

  2. […] um den angeborenen Jagdtrieb zu trainieren und die Energie los zu werden. Besonders Wohnungskatzen benötigen viel Ablenkung im eigenen Revier, damit nicht Möbel oder Tapeten darunter leiden […]

  3. Olaf 8 Monaten ago

    Ebenfalls ein großes Lob. Hier wird alles verständlich erklärt.

  4. Neno 6 Monaten ago

    Hallo, ich bin hier zufällig auf den Blogartikel gestoßen und habe ihn mir gleich durchgelesen. Ich finde ihn sehr informativ, vor allem die Auflistung was man alles an Ausstatung benötigt. Eine Katze ist auch ein Lebewesen so wie wir es sind und auch Katzen haben bestimmte Bedürfnisse.

    Ich finde man sollte sich immer viele Gedanken machen und es sich gut überlegen wenn man sich eine Katze in der eigenen Wohnung zulegen möchte. Dein Blogartikel hilft einem sehr weiter ist fast sowas wie eine Checkliste 🙂

    Ich hoffe, dass dieser BEitrag noch sehr vielen Leuten helfen wird!

  5. Tierliebhaber 3 Monaten ago

    Ich muss sagen wir halten selber keine Katzen, aber wir haben zwei Katzen aus der Nachbarschaft, die täglich mehrmals zu uns kommen und vor der Terrassentür solange miautzen, bis meine Frau die Tür öffnet, sie reinlässt und streichelt 🙂 Ab und zu gibts auch Leckereien.

    Wir sind von Haus aus sehr tierliebe Menschen und finden es daher sehr toll, dass du dir so viele Gedanken machst und so einen tollen Artikel schreibst. Du machst die Welt dadurch ein Stück besser. LG Manfred

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?