Kaninchenrassen Teil 1: Zwergwidder

Zwergwidder kommen ursprünglich aus den Niederlanden. Sie wurden im Jahre 1964 erstmals öffentlich gezeigt und 1973 in Deutschland als „Widderzwerge“ anerkannt. 2003 wurde die Kaninchenrasse dann in „Zwergwidder“ umbenannt. Seinen Namen haben die Widderkaninchen durch ihre typische Kopfform, welche dem Schädel eines männlichen Schafes gleicht.

Zwergwidder sind die kleinste Widderrasse. Sie können ein Gewicht zwischen 1,4 kg und 1,9 kg erreichen. Ähnlich wie die Farbenzwerge können auch die Zwergwidder in unterschiedlichen Farbvariationen auftreten.

Das typische Merkmal des Zwergwidders ist, wie bei allen Widderrassen, die seitlich herabhängenden Ohren. Die Fellnasen werden allerdings mit stehenden Ohren geboren, diese fangen erst nach 4-6 Wochen langsam an zu kippen.

Zwergwidder haben einen ruhigen, teilweise sogar zutraulichen und nicht so schreckhaften Charakter wie andere Kaninchenrassen, weshalb sie sich besonders gut für kaninchenunerfahrene Halter eignen.

Weitere Kaninchenrassen findest du hier: Artikelserie: Kaninchenrassen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

2 Comments
  1. Tom 2 Jahren ago

    Ich finde die Form mit den Ohren besonders niedlich bei den Zwergwiddern.

  2. Saskia 1 Woche ago

    Sehr informativer Beitrag. Die sind soooo süß 🙂

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?