Top Menü

Kaninchenrassen Teil 1: Zwergwidder

By erstellt am 13.03.2012 09:12 zuletzt geändert 03.04.2012 10:20 in Haltung von Kaninchen

Zwergwidder kommen ursprünglich aus den Niederlanden. Sie wurden im Jahre 1964 erstmals öffentlich gezeigt und 1973 in Deutschland als “Widderzwerge” anerkannt. 2003 wurde die Kaninchenrasse dann in “Zwergwidder” umbenannt. Seinen Namen haben die Widderkaninchen durch ihre typische Kopfform, welche dem Schädel eines männlichen Schafes gleicht.

Zwergwidder sind die kleinste Widderrasse. Sie können ein Gewicht zwischen 1,4 kg und 1,9 kg erreichen. Ähnlich wie die Farbenzwerge können auch die Zwergwidder in unterschiedlichen Farbvariationen auftreten.

Das typische Merkmal des Zwergwidders ist, wie bei allen Widderrassen, die seitlich herabhängenden Ohren. Die Fellnasen werden allerdings mit stehenden Ohren geboren, diese fangen erst nach 4-6 Wochen langsam an zu kippen.

Zwergwidder haben einen ruhigen, teilweise sogar zutraulichen und nicht so schreckhaften Charakter wie andere Kaninchenrassen, weshalb sie sich besonders gut für kaninchenunerfahrene Halter eignen.

Weitere Kaninchenrassen findest du hier: Artikelserie: Kaninchenrassen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...Loading...

, , , ,

One Response to Kaninchenrassen Teil 1: Zwergwidder

  1. Tom 15. Dezember 2014 at 10:21 #

    Ich finde die Form mit den Ohren besonders niedlich bei den Zwergwiddern.

Hinterlasse eine Antwort

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

UA-28123848-1