Hunde-Krankenversicherung: Spike und sein Freiheitsdrang

Was in den USA, Großbritannien und Schweden schon lange üblich ist, setzt sich in Deutschland nur sehr zögerlich durch: die Hunde-Krankenversicherung. Dabei macht sie viel Sinn, besonders wenn der Hund viel draußen ist und oft Kontakt mit anderen Tieren hat. Wem eine komplette Krankenversicherung für seinen Hund aber zu teuer ist, für den gibt es auch spezielle Hunde-Operationsversicherungen.

Unser Siberian Husky Spike war dafür ein gutes Beispiel. Mit anscheinend viel Genmaterial seiner wölfischen Vorfahren gesegnet, liebte er das Herumstromern über alles. Es dauerte rund zwei Jahre, bis wir erkannten: Der Zaun um unser Grundstück konnte immer wieder geflickt und weiter erhöht werden, Spike überquerte gut zwei Meter hohe Barrieren oder machte sich einfach neue Löcher, um abzuhauen. Meist hatte er eine läufige Hündin gerochen – einmal sogar über mehr als zwei Kilometer im Nachbarort – und musste diese unbedingt besuchen. Wir wissen nicht, wie viel junge Hunde auf diese Art entstanden sind. Tröstlich war: Er kam immer wieder.

Spikes Ausflüge endeten zwar meistens glimpflich, hin und wieder jedoch kam er auch mit einer Verletzung nach Hause. Mal hatte er sich an einem Zaun eine tiefe Schramme gerissen, mal hatte er Bisswunden, weil er wohl glaubte, alle anderen Hunde würden gern mit ihm spielen. Die schlimmste Verletzung war ein tiefer, langer Riss im Bauch, mit dem er sich mühselig heimschleppte. Unser Tierarzt hatte ziemliche Mühe, die Wunde zu versorgen. Glücklicherweise war kein Darm verletzt (obwohl ein Stück Dünndarm aus der Wunde hing).

Durch Erfahrungen mit früheren Hunden hatten wir aber gelernt, wie wichtig bei manchen Vierbeinern eine Hunde-Krankenversicherung sein kann. Für den Husky hatten wir eine solche bei www.tierversicherung.biz abgeschlossen. Und so blieben die Tierarztrechnungen für uns erträglich, weil das meiste von dieser Versicherung erstattet wurde. Als Spike 12 Jahre alt war, musste er wegen einer Krankheit kastriert werden. Auch das übernahm die Hunde-Krankenversicherung. Übrigens: Unser geliebter Spike wurde 14 Jahre alt und damit wahrhaftig ein Methusalem unter den Huskys.

1 Comment
  1. Miranda 4 Jahren ago

    So ne Versicherung ist wirklich sinnvoll. Wir haben Sie auch für unseren Hund abgeschlossen. Vor allem bei großen Hunden lohnt sie sich, weil diese ja schneller an HD leiden und die Kosten bei solchen OPs schnell in die Höhe steigen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?