Top Menü

Hamsterarten Teil 1: dsungarische Zwerghamster

By erstellt am 07.03.2012 12:44 zuletzt geändert 05.09.2013 11:14 in Haltung von Hamstern

In der Natur gibt es viele verschiedene Hamsterarten. Die meisten dieser Hamsterarten sind mittlerweile regelmäßig in deutschen Haushalten anzutreffen. Aber welche Hamsterarten gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Als erste Hamsterart möchte ich Dsungarische Zwerghamster vorstellen.

Der Dsungarische Zwerghamster ist sicherlich der bekannteste Vertreter der Zwerghamster in Deutschland. Sein natürliches Verbreitungsgebiet liegt in den Steppen von Kasachstan und im südwestlichen Sibirien. Dort ernährt er sich hauptsächlich von Gräsern, Kräutern und Insekten.

Dsungarische Zwerghamster legen sich ähnlich wie Goldhamster große unterirdische Gänge an in denen sie leben und die sie im Winter vor großer Kälte schützen. Wie die meisten Hamsterarten, verbringen die Dsungaren den Großteil ihres Lebens alleine. Es sind allerdings auch Fälle bekannt, wo Tiere in freier Wildbahn eine Zeit lang als Paare gelebt haben. In solchen Fällen wird das Männchen erst aus dem Bau verstoßen, wenn Nachwuchs unterwegs ist.

dsungarische Zwerghamster

Mandy Eger / pixelio.de

Dsungarische Zwerghamster erreichen eine Größe von 8-10 cm bei einem Gewicht von 35-40g. In den Sommermonaten kennzeichnet sie eine weiße Unterseite und eine graue Oberseite mit einem schwarzen Streifen (Aalstrich). Da Dsungarische Zwerghamster keinen Winterschlaf halten, bekommen sie in der kalten Jahreszeit ein weißes Winterfell. Der Aalstrich bleibt aber erhalten.

Die Dsungaren haben einen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang, daher benötigen sie auch einen großen Käfig. Dieser sollte mindestens eine Länge von einem Meter haben. Wie bei allen Hamsterarten ist es wichtig, dass der Käfig hoch genug ist, um mindestens 20cm hoch einzustreuen, damit der Hamster Gänge graben kann. Eine Sandkiste, ein ausreichend großes Laufrad und einige Klettermöglichkeiten dürfen auch nicht fehlen.


Ihr Heimtiershop im Internet
Bis zu 7% Rabatt ab dem ersten Euro*

Dsungarische Zwerghamster reagieren sehr empfindlich auf Staub und Zugluft. Aus diesem Grund solltest du beim Dsungarischen Zwerghamster auf herkömmliches Einstreu verzichten und lieber Hanfstreu benutzen. So kann es nicht zu staubbedingten Augenentzündungen kommen.

Dsungaren sind recht neugierige und teilweise sogar zutrauliche Zeitgenossen. Trotzdem sind sie keine Kuscheltiere. Einige Vertreter lassen sich Streicheln und werden schnell zutraulich – Zwangsknuddeln mögen aber auch sie nicht. Dsungarische Zwerghamster sind wie alle Hamsterarten nachtaktive Tiere. Du wirst sie nur selten tagsüber antreffen. Wann der Hamster in den Abendstunden seinen Bau verlässt, ist von Tier zu Tier unterschiedlich.

Ist dein Zwerghamster aber erst einmal wach, ist er sehr flink unterwegs. Dsungaren lieben es durch Ihren Käfig zu flitzen und alles zu erkunden. Sie halten sich sehr gerne auf höher gelegenen Plattformen auf und beobachten von dort aus ihre Umgebung.

Durch die zutrauliche und aufgeweckte Art ist der Dsungarische Zwerghamster zu einem der beliebtesten Hamsterarten in Deutschland geworden.

Weitere Hamsterarten findest du hier: Artikelserie: Hamsterarten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...Loading...

, , , , , , ,

5 Responses to Hamsterarten Teil 1: dsungarische Zwerghamster

  1. Martha 22. April 2014 at 04:41 #

    Dank für den tollen Artikel. Mein dsungarischer Hamster ist sehr zutraulich geworden, es hat aber Wochen gedauert. Zuvor hatte ich einen Goldhamster, da ging dies schneller.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Hamsterarten Teil 2: Goldhamster | Kleintierhaltung und Tierschutz - 14. März 2012

    […] erfährst du mehr über dsungarische Zwerghamster TweetDas könnte Sie auch interessieren:Hamsterarten Teil 1: dsungarische ZwerghamsterIst […]

  2. Hamsterarten Teil 4: Roborowski Zwerghamster | Kleintierhaltung und Tierschutz - 28. März 2012

    […] hat behaarte Fußsohlen und helle Streifen über den Augen. Er hat auch keinen Aalstrich wie der Dsungarische Zwerghamster und der Campell […]

  3. Artikelserie Hamsterarten | Kleintierhaltung und Tierschutz - 3. April 2012

    […] Hamsterarten Teil 1: dsungarische Zwerghamster Hamsterarten Teil 2: Goldhamster Hamsterarten Teil 3: Campbell Zwerghamster Hamsterarten Teil 4: Roborowski Zwerghamster TweetDas könnte Sie auch interessieren:Hamsterarten Teil 4: Roborowski ZwerghamsterHamsterarten Teil 3: Campbell ZwerghamsterHamsterarten Teil 2: GoldhamsterHamsterarten Teil 1: dsungarische Zwerghamster This entry was posted in Hamsterhaltung and tagged Hamster, Hamsterarten, Hamsterhaltung. Bookmark the permalink. ← Artikelserie: Kaninchenrassen Hamsterarten Teil 3: Campbell Zwerghamster → […]

  4. Hamsterarten Teil 5: Chinesische Streifenhamster | Kleintierhaltung und Tierschutz - 4. April 2012

    […] trotzdem gibt es einigen Unterschiede in Verhalten und Aussehen. Ähnlich wie der Dsungarische Zwerghamster hat auch der Chinesische Streifenhamster einen Aalstrich auf dem Rücken und einen weißen Bauch. […]

Hinterlasse eine Antwort

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

UA-28123848-1