Aktion: Keine Käfigeier in Produkten

Keine Käfigeiere in Produkten

Jeder Deutsche verzehrt im Jahr durchschnittlich mehr als 200 Eier. Neben dem beliebten Frühstücksei sind darin auch Eier enthalten, die in industriellen Fertigprodukten verarbeitet sind. Im Supermarkt sind keine Käfigeier mehr zu finden. Das überrascht auch nicht sonderlich, zum einen gibt es keinen Markt mehr für Käfigeier und zum zweiten ist die Käfig oder Kleingruppenhaltung von Hühnern in der EU seit 01.01.2013 verboten.

Trotz des Verbots haben aber längst nicht alle Länder komplett auf alternative Haltungsmethoden wie Freilandhaltung oder Bodenhaltung umgestellt. Trotz des Drucks der EU-Kommission, die schon ein Vertragsverletzungsverfahren gegen diese Länder anstrebt kann es noch dauern bis alle Legebatterien stillgelegt sind.

Keine Käfigeiere in Produkten

Domaris / pixelio.de

2011 kamen in Deutschland ca. 15% der produzierten Eier aus Käfighaltung. Der Rest teilt sich in 62,9% Bodenhaltung, 14,4% Freilandhaltung und 7,4% Biohaltung auf. Zwar ist der Anteil der in Deutschland produzierten Käfigeier damit vergleichsweise gering. Es ist aber davon auszugehen, dass der Verbrauch von Käfigeiern die Produktion bei weitem überschreitet und somit günstige Eier aus dem Ausland importiert werden.

In der EU müssen alle Eier, die mit Schale im freien Handel verkauft werden mit einem Code versehen sein, der es dem Käufer ermöglicht das Herkunftsland, den Betrieb, den Stall und die Haltungsform der Hühner zu erkennen. Außerdem lässt sich an der ersten Ziffer die Haltungsform erkennen:

0 = Ökologische Erzeugung
1 = Freilandhaltung
2 = Bodenhaltung
3 = Käfighaltung/Kleingruppenhaltung

Im Gegensatz dazu besteht bei verarbeiteten Eiern beispielsweise im Gebäck keine genaue Kennzeichnungspflicht. Auf der Zutatenliste vieler Hersteller findet man lediglich Begriffe wie: „Eigelb“ oder „Eipulver“. Dabei ist für den Verbraucher leider nicht erkennbar aus welcher Haltungsform die verwendeten Eier stammen. Die ersten Hersteller haben allerdings angefangen die Haltungsform aus der die verwendeten Eier Stammen zu deklarieren.

Keine Käfigeier in Produkten

berwis / pixelio.de

Passend zu diesem Thema hat der Deutsche Tierschutzbund eine Kampagne Namens „Keine Käfigeier in Produkten“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Kampagne hat der Tierschutzbund viele Firmen angeschrieben und Informationen über die Herkunft der verwendeten Eier und die Haltungsformen aus denen sie kommen angefordert.

Dadurch haben sich bereits einige Hersteller dazu entschieden nur noch Eier aus Bodenhaltung zu verwenden. Lidl und Aldi beispielsweise haben ihre Eigenprodukte und die Produkte der Lieferanten bereits auf Eier aus Bodenhaltung umgestellt.

Der Deutsche Tierschutzbund hat eine Auflistung erstellt in der Unternehmen angeben aus welcher Haltungsform die verwendeten Eier stammen.

Firmen, die Öko-/Bioeier oder Eier aus Freilandhaltung verwenden

Backwaren / Süßwaren

  • Hofpfisterei GmbH (seit 1.12.2007 ausschließlich Ökoeier)

Teigwaren / Feinkost / Mayonnaise / Convenience-Produkte

  • byodo Naturkost (verwendet nur Eier aus kontrolliert ökologischem Anbau)
  • Zimmermann GmbH & Co KG (Teigwaren)

Eierlikör

  • Hof Schwarz
  • Manfred Rothe
  • Nordbrand Nordhausen GmbH (Marke NORDGOLD „Advokat“ und „Exquisit“)

Firmen, die Eier aus Bodenhaltung verwenden

Backwaren / Süßwaren

  • August Storck KG (u.a. Dickmann’s)
  • Brandt (u.a. Zwieback)
  • Conditorei Coppenrath & Wiese GmbH & Co. KG
  • Der Beck (Bäckereikette)
  • Dr. Oetker
  • Griesson – de Beukelaer (u.a. Prinzen, Soft Cake, TUC, Leicht&Cross) (seit 1.1.2007)
  • IHLE Landbäckerei
  • Kuchenmeister
  • Lambertz GmbH & Co. KG
  • MARS (im Bereich Snackfood ab 1.1.2008)
  • Fa. Nawarra Süßwaren GmbH

Teigwaren / Feinkost / Mayonnaise / Convenience-Produkte

  • ALB-GOLD Teigwaren GmbH (auch Eierlikör) (seit 2007)
  • Armbruster W. Teigwarenfabrik GmbH
  • Bernhard Zabler GmbH & Co. KG
  • Birkel Teigwaren GmbH
  • Buck GmbH & Co.KG (Nudelspezialitäten)
  • Hilcona
  • Steinhaus GmbH (Boden- und Freilandhaltungseier)
  • Stella Alpina Schweyzer Banddnüdli
  • Teigwaren Riesa GmbH

Eierlikör

  • ALB-GOLD Teigwaren GmbH (auch Eierlikör) (seit 2007)
  • Brennerei Schätzle
  • Verpoorten GmbH & Co. KG

Firmen, die Eier gemischter Herkunft verwenden (Käfig-, Boden- und Freilandhaltung)

Backwaren / Süßwaren

  • Bahlsen
  • Ferrero
  • Kamps Brot und Backwaren GmbH
  • Lebkuchen-Schmidt GmbH & Co.KG (in Umstellung auf Bodenhaltung)

Teigwaren / Feinkost / Mayonnaise / Convenience-Produkte

 

  • Josef Bernbacher & Sohn GmbH & Co. KG (Nudeln, Soßen)
  • Bofrost (Den Betrieben wird die Haltungsform nicht vorgeschrieben. Bofrost favorisiert jedoch Betriebe mit Bodenhaltung.)
  • Deutsche See Beeck Feinkost (alle Haltungsformen, wollen vollständig auf Alternativware umstellen – auch auf Grund der verstärkten Nachfrage der Verbraucher)
  • Homann Feinkost (überwiegend Käfigeier)
  • Maggi (Thomy, Buitoni, LIBBYS) (bisher kein Auswahlkriterium; sind bereit, auf Alternativhaltungseier umzustellen)
  • Unilever (Marken: Knorr, Lukull, Pfanni, Becel, Mondamin, Phase, Carte d’or, majala, Bertolli, Brunch, Rama, Langnese-Iglo) (Für Mayonnaisen und Dressings komplett auf Eier aus Bodenhaltung, für Ben&Jerrys Eiscreme komplett auf Eier aus Freilandhaltung umgestellt. Unilever arbeitet daran, die gesamte Produktpalette auf Bodenhaltung umzustellen.)

Firmen, die Eier aus Käfighaltung verwenden

Teigwaren / Feinkost / Mayonnaise / Convenience-Produkte

  • Appel Feinkost GmbH & Co KG (wollen demnächst auch Eiprodukte aus alternativer Haltung (Bio-Produkte) einführen)
  • Kraft Foods Deutschland GmbH

Keine Antwort von folgenden Firmen

Es ist davon auszugehen, dass Käfigeier verwendet werden

Backwaren / Süßwaren

  • Bäckerei Brüder Oebel
  • Conrad Schulte GmbH & Co. KG
  • Emil Reimann GmbH
  • Kreutzkamm GmbH Conditorei
  • Landmanns GmbH
  • Müller-Brot GmbH
  • Peters GmbH
  • Wicklein GmbH & Co. KG

Teigwaren / Feinkost / Mayonnaise / Convenience-Produkte

  • Christ Teigwarenherstellung GmbH
  • Creana Pasta Ltd. & Co.KG
  • Develey Senf und Feinkost GmbH
  • Die Or-Nudeln Hanauer Teigwaren
  • Hamker, Heinrich Lebensmittelwerke GmbH & Co.KG
  • Henglein & Sohn GmbH
  • Herrmann GmbH Teigwarenspezialitäten
  • Kugler Feinkost GmbH
  • Kühne KG (GmbH & Co.KG)
  • Kunella Feinkost GmbH
  • Möwe Teigwarenwerk GmbH
  • Roßberg Teigwaren GmbH & Co. KG
  • Ruf Lebensmittelwerk KG
  • Schaaf GmbH & Co. KG Nudelspezialitäten Scheibemeier Exklusivteigwaren
  • Schaller OHG Wurst-Fleisch-Feinkost-Konserven
  • Schätzle Gesellschaft für Nahrungsmittelherstellung- u. vertrieb mbH (Nudeln)
  • Settele Schwäbische Spezialitäten & Feinkost GmbH
  • Spaichinger Nudelmacher GmbH
  • Teigwarenfabrik Jeremias GmbH
  • Toseno GmbH & Co. KG
  • Tress GmbH & Co.KG

Eierlikör

  • Behn, Waldemar GmbH & Co. KG
  • Dammer Hof
  • GERSTACKER Weinkellerei GmbH
  • Hoffer Alter GmbH
  • Likörfabrik Fischer
  • Role GmbH & Co. KG Weinbrennerei und Likörfabrik
  • Schnurrenhof Alfons Schnurr GbR
  • Weisenbach GmbH

Mehr zu diesem Thema: Keine Käfighaltung in Produkten

Quellen: Deutscher Tierschutzbund; WDR

Bewerten: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

8 Comments
  1. DErtel 4 Jahren ago

    Da kann man der Initiative nur viel Erfolg wünschen … Dass all zu viele Verbraucher auf Grund o.g. Liste eher zur Birkel-Nudel, als zur günstigeren Discountmarke greifen ist leider zu bezweifeln.

  2. Joe Fugger 4 Jahren ago

    Boah, da hast Du Dir aber Mühe gemacht mit dem Artikel.Ich schliesse mich dertel an. In Deuutschland ist der Preis das wichtigste nicht die Qualität.

  3. Sophia 4 Jahren ago

    Sehr gut recherchierter Artikel und sehr praktisch. Soweit ich mir die Namen merken kann, werde ich die entsprechenden Produkte zukünftig mit Ignoranz strafen. Kraft, Müller Brot und Kühne z.B. sind ja bekannte Marken.

  4. Lutz 4 Jahren ago

    Super Artikel, schade nur, das danach nur wenige Menschen schaun. Bei vielen muss immernoch alles möglichst günstig auf den Tisch. Da interessiert das Leid der Tiere auch nur vorrübergehend, wenn es mal wieder in den Medien kommt…

  5. Jasmin 4 Jahren ago

    Da greifen deutlich mehr Betriebe auf Eier aus Käfighaltung zurück, was mich auch nicht besonders wundert, denn dass kapitalistisch-wirtschaftliche Denken geht bei der Majorität der Firmen über das moralische hinaus. Ein schlechter Ruf ist aber noch unwirtschaftlicher und wenn bewusst Kampagnen gegen diese Übeltäter gestartet werden, ist es nur eine Frage der Zeit bis alle Firmen hinterher ziehen. Viele rechtfertigen die Benutzung von Käfigeiern mit der eigenen Existenz – das ist mehr als lächerlich. (Quelle: Sat1)

  6. Boris Schneider 4 Jahren ago

    Super gelungener Artikel! Einer der Besseren, die ich in der letzten Zeit lesen durfte. Ich werde mich auf jeden Fall bei der Aktion beteiligen. Vielen Dank für die Informationen!

  7. Petra 4 Jahren ago

    ich wünsche der Initiative viel Erfolg ,ich selbst versuche hier daheim im kleinen meinen Beitrag zu leisten indem ich natürlich bewusster einkaufe,d.h. in dem Masse wie es der geldbeutel zulässt,auch versuche ich Eier wenn möglich aus meinen Rezepten zu streichen,das alles sind zwar nur kleinigkeiten aber wenn jeder nach seinen möglichkeiten ein wenig tut ist das am ende auch ein grösserer erfolg

  8. Jeremy 2 Jahren ago

    @Petra, gute Einstellung. Ich wünsche auch viel Erfolg, bin schon lange auf Freilaufeier umgestiegen. Meine Eltern haben einen Garten mit einer Handvoll Hühnern. Definitiv ein besseres Gefühl diese zu essen und der Geschmack ist ebenfalls gut. Außerdem weiß man, was drin ist.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2016 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?