fbpx

5 Sachen die Katzen nicht fressen dürfen

Katzen sind die beliebtesten Haustiere hierzulande, doch besonders bei der Ernährung lauern viele Gefahren im Katzenleben. Deshalb möchte ich heute auch 5 Sachen die Katzen nicht fressen dürfen auflisten. Ich möchte dir mit diesem Artikel ein paar hinweise geben was für Katzen gefährlich werden kann.

Rohes Schweinefleisch

Der Verdauungstrakt von Katzen ist darauf ausgelegt rohes Fleisch zu verdauen. Aus diesem Grund ist es kein Problem auch rohes Huhn oder Rind an die eigene Katze zu verfüttern.

Rohes Schweinefleisch gehört allerdings nicht auf den Speiseplan von Katzen und kann sogar lebensgefährlich werden. Der Grund dafür ist das Aujeszky-Virus, welches in erster Linie durch Schweine übertragen wird.

Das Aujeszky-Virus ist ein Herpesvirus, welches für viele Säugetiere gefährlich sein kann. Schweine sind der Wirt dieser Viren und es kann vorkommen, dass kranke Tiere geschlachtet werden. Für Menschen ist das Aujeszky-Virus übrigens völlig ungefährlich.

Bei Katzen kann das Aujeszky-Virus zu Gehirn- und Rückenmarksentzündungen führen. Symptome sind Juckreiz, Erbrechen und Durchfall. Eine Infektion führt bei Katzen meistens innerhalb weniger Tage zum Tod.

Zimmerpflanzen

Katzen sind Fleischfresser, das ist keine Geheimniss aber was viele nicht wissen ist, dass Katzen sehr gerne auch mal an Pflanzen knabbern. Für Haustiger sind Zimmerpflanzen oft ein nahezu unwiederstehliches Knabberangebot.

Sehr viele der üblichen Zimmerpflanzen, die in unseren Wohnungen stehen sind allerdings sehr giftig. 10 Beispiele für giftige Zimmerpflanzen findest du in meinem Artikel: 10 Gefährliche Pflanzen für Katzen.

Milch und Milchprodukte

Besonders im Fernsehen sieht man immer wieder Katzen, die Milch trinken. Es ist ein weit verbreiteter Mythos, das Milch gut für Katzen ist. Dabei ist Milch für Katzen nicht unbedingt giftig, allerdings sind erwachsene Katzen von Natur aus Laktoseintollerant. Das hat zur Folge, dass ein übermäßiger Milchkonsum zu Verdauungsbeschwerden und Durchfall führen kann, da die Laktose im Darm von Katzen nicht ausreichend abgebaut werden kann.

Zwiebeln, Knobllauch und Lauch

Zwiebeln sind in jeder Form für Katzen giftig, sie enthalten Schwefelverbindungen, die bei Katzen zu einer Anämie führen können. Schon kleine mengen greifen die roten Blutkörperchen an.

Knoblauch enthält die für Katzen sehr giftige Stoffe N-Propyldisulfid und Allylpropylsulfid. Beide greifen die Magenschleimahut von Katzen an und können zu Verdauungsproblemen oder Erbrechen führen.

Weitere für Katzen giftige Lauchgewächse sind Schnittlauch, Bärlauch oder Schalotten. Besonders Schnittlauch steht oft am Küchenfenster und darf auf keinen Fall verzehrt werden.

Schokolade

Schokolade ist bei Menschen sehr beliebt, enthält aber neben dem vielen Zucker den Stoff Theobromin. Theobromin ist für Katzen sehr giftig und führt schon in kleinen Mengen zu Symptomen wie Erbrechen, Hecheln, Zittern und Unruhe bis hin zu Krämpfen. Besonders dunkle Schokolade ist gefährlich, da der Theobromin Anteil dort besonders hoch ist.

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

2 Comments
  1. Ulla Raab 2 Wochen ago

    Den meisten ist sicherlich nur das mit der Schokolade bekannt , gut das auf andere Dinge auch aufmerksam gemacht wird !

  2. Peter 1 Woche ago

    Und meine Katze isst gerne Schokolade und Eis :/ Dann muss ich sie etwas zurück halten, aber bis jetzt hatte sie keine Nebenwirkungen davon gehabt.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©[current-year] KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?